Tipps für Reisefans: Drachenflug in Umbrien, Essen in Katar

+
Drachen sind nicht nur bei Kindern beliebt - in Umbrien treten die besten Drachenbauer in einem internationalen Wettbewerb gegeneinander an. Foto: Ralf Hirschberger (Symbolbild)

Reisefans können sich demnächst auf einige besondere Highlights freuen. So treffen sich in Umbrien die besten Drachenbauer, um ihre bunten Kreationen in den Himmel zu schicken. Kulinarische Genüsse lassen sich dagegen beim International Food Festival in Doha erleben.

Schlemmen in Doha beim International Food Festival

Beim International Food Festival in Doha stehen in diesem Jahr Aromen aus China im Fokus. Vom 16. bis 22. März können Besucher im Park des Museums für Islamische Kunst in Katars Hauptstadt an mehr als 60 Essständen schlemmen. Darauf weist die Qatar Tourism Authority hin.

Drachen steigen lassen in Umbrien

Am Trasimenischen See in Umbrien treffen sich im Frühjahr Drachenbauer aus aller Welt. Sie lassen vom 29. April bis 1. Mai beim Flugdrachenfestival "Coloriamo i cieli" in Castiglione del Lago bunte Drachen steigen. Darauf weist Umbria Tourism hin.

Pitztaler Skigebiet Hochzeiger feiert Saisonende

Das Pitztaler Skigebiet Hochzeiger feiert das Saisonende mit Formationsläufen und Feuerartistik. Am 22. März findet das "Fire & Ice"-Fest statt, teilt die Tourismusvertretung des Pitztals mit. Die Gondel bringe Gäste ab 19.30 Uhr zur Mittelstation. Außerdem gibt es kostenlose Shuttle-Busse zu den Orten des Pitztals. Der Eintritt zu "Fire & Ice" kostet sieben Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.