Einige Änderungen für Urlauber

Tourismussteuer in Malaysia kommt erst ab August

+
In Malaysias Hauptstadt kann man vom Kuala Lumpur Tower aus 421 Metern Höhe auf die Stadt schauen. Für Malaysia-Urlauber wird sich in kommender Zeit einiges ändern. Foto: Ahmad Yusni/epa/dpa

Malaysia-Touristen aufgepasst: Demnächst fällt in dem südasiatischen Land eine Tourimussteuer an. Diese wird vor allem bei Übernachtungen in Hotels berechnet.

Kuala Lumpur (dpa/tmn) - Die geplante Tourismussteuer in Malaysia wird nun doch erst zum 1. August eingeführt. Zuvor war der 1. Juli geplant gewesen. Das bestätigte das Fremdenverkehrsbüro auf Anfrage.

Außerdem gibt es einige Änderungen: Reiseveranstalter, die mit einer lokalen Incoming-Agentur in Malaysia zusammenarbeiten, müssen ihren Kunden zunächst keine Steuer berechnen. Diese Regel gilt bis 31. März 2018. Danach fällt die Abgabe für alle an.

Die Höhe der Steuer liegt zwischen 2,50 Ringgit (rund 50 Cent) und 20 Ringgit (4,20 Euro) pro Zimmer pro Nacht, je nach Hotelklasse. Über Airbnb gebuchte Zimmer fallen nur unter das Gesetz, wenn sich in dem Haus mehr als sechs vermietete Zimmer befinden. Ausgenommen von der Steuer sind sogenannte Home-Stays, Unterkünfte im Haushalt von Privatleuten, sowie religiöse Herbergen wie Klöster.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.