Horrorvorstellung

Triebwerk zerstört: Mann filmt dramatische Szenen im Flieger

Flugzeuge gelten als sicheres Verkehrsmittel und nicht jeder technische Defekt führt gleich zum Äußersten. Aber ein explodiertes Triebwerk will wirklich kein Fluggast erleben.

Diesen Horror zeigt aber ein Video, das seit einiger Zeit auf YouTube zu sehen ist. Nur eine halbe Stunde nach dem Start der Maschine im kirgisischen Bischkek zerbricht das Triebwerk der Maschine und die Passagiere müssen davon ausgehen, nicht mehr unbeschadet zu landen.

Ein Mann entschließt sich, das Geschehen festzuhalten und die Zuschauer werden Zeugen der erschütternden Stimmung. Neben dem Filmenden sitzt ein junger Mann, der vor lauter Angst und Verzweiflung laut schluchzt, er selbst scheint zu beten. Viele Passagiere schweigen betroffen und blicken sich panisch um.

Pilot trifft richtige Entscheidung

Der Pilot der British Aerospace RJ-85 entscheidet sich, zum Manas International Airport der kirgisischen Hauptstadt zurückzukehren. Dort gelingt ihm, was sich die Passagiere nicht vorstellen konnten: Er landet das beschädigte Flugzeug erfolgreich und das ängstliche Bangen der Passagiere verwandelt sich in erleichterten Jubel.

Auch interessant: Wie kommt dieses Flugzeug in einen vermüllten Hinterhof?

Wie gefährlich ist es, wenn ein Triebwerk ausfällt?

In einem Artikel des Luftverkehrs-Branchenportal airliners.de relativiert Langstreckenpilot Nikolaus Braun die verbreitete Horrorvorstellung: Der Ausfall eines Triebwerks ist nicht gleich eine Katastrophe. Häufig werde so ein Ereignis von den Passagieren gar nicht bemerkt. Da es durch den Ausfall zu einem Schubverlust kommt, kann das Flugzeug die Flughöhe nicht halten und geht in einen langsamen Sinkflug über. Es fällt also nicht wie ein Apfel vom Baum. Was im Fall eines sogenannten "Engine Failure" zu tun ist, trainiert die Crew ständig, um im Ernstfall ruhig und besonnen zu handeln.

Lesen Sie auch: Pilot verrät genialen Trick, mit dem Sie Turbulenzen überstehen.

ante

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: "Können Sie bitte das Fenster öffnen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: Kann ich bitte eine Tasse Tee haben und eine Massage für meine Barbie-Puppe buchen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: Können Sie mir den Weg zu den Duschen zeigen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: "Können Sie mein Kind mit ins Spielzimmer nehmen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: "Können Sie die Motoren runterdrehen, es ist einfach zu laut?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: Gibt es einen McDonald's an Bord?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: "Kann der Kapitän nicht die Turbulenzen abstellen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen: "Können Sie meine Haare in Ordnung bringen?" © dpa
Die dümmsten Fragen von Fluggästen
Die dümmsten Fragen von Fluggästen. "Mir ist mein Glasauge rausgefallen, können Sie mir helfen, es zu finden? © dpa

Rubriklistenbild: © Screenshot YouTube

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.