Altertum und Kultur

Trotz Krise ist Athen bei Touristen sehr beliebt

+
1,5 Millionen Touristen kamen zwischen 2013 und 2016 jährlich nach Athen. Foto: Andrea Warnecke

Obwohl Griechenland als Sorgenkind Europas immer wieder in den Schlagzeilen steht, lassen sich viele nicht davon abhalten, seine Hauptstadt zu besuchen. Athen erlebt einen deutlichen Zulauf an Touristen.

Athen (dpa/tmn) - Trotz Krise locken Akropolis, Altstadt, Kultur und Gastronomie: Die griechische Hauptstadt Athen hat in den vergangenen drei Jahren gemessen an der Zahl der Touristen einen Boom erlebt.

In diesem Zeitraum habe sich die Zahl der jährlichen Besucher um 60 Prozent auf mehr als 1,5 Millionen erhöht, berichtete die Athener Tageszeitung "Kathimerini". Im kommenden Jahr hoffen die Verantwortlichen dem Bericht zufolge vor allem auf die internationale Kunstausstellung documenta, die im April zunächst in Athen und erst anschließend von Juni an in Kassel stattfindet.

Berichterstattung der "Kathimerini"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.