Statistik

Tschechien als Reiseziel bei Deutschen immer beliebter

+
Bei deutschen Reisenden gehört Karlsbad zu den beliebtesten Zielen in Tschechien. Foto: Hendrik Schmidt

In den letzten Jahren zog es die Deutschen vermehrt nach Tschechien. 2016 wuchs der Zustrom noch einmal an. Deswegen erweitert eine Airline schon bald ihr Flugangebot.

Prag (dpa/tmn) - Tschechien ist als Reiseziel bei deutschen Touristen so beliebt wie noch nie. Die Zahl der Übernachtungsgäste aus Deutschland ist im Jahr 2016 auf knapp 1,9 Millionen gestiegen, teilte die nationale Statistikbehörde in Prag mit.

Das bedeutete ein Wachstum von 6,9 Prozent im Vergleich zum bisherigen Rekordjahr 2015. Besonders die Region um die Bäderstadt Karlsbad (Karlovy Vary) und Nordböhmen mit der Böhmischen Schweiz profitierten von dem Zustrom. Im Schnitt verbrachten die deutschen Besucher drei Nächte im Land.

Für Reisende aus Nordrhein-Westfalen rückt das westböhmische Bäderdreieck nun noch näher: Die Fluggesellschaft Germania will Karlsbad und Düsseldorf vom 26. März an jeweils donnerstags und sonntags mit Flügen mit einer Boeing 737 verbinden.

Statistik, auf Tschechisch (Download Excel-Tabelle)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.