Elektronisch statt Papier

Tui schafft ausgedruckte Reiseunterlagen ab

+
Reiseveranstalter Tui schafft ausgedruckte Tickets ab.

Die Zeiten, als man mit vielen Blättern voller Tickets und Buchungsbestätitungen reiste, gehen allmählich zu Ende. Einen entscheidenden Schritt zur durchgehenden Digitalisierung hat nun Reiseveranstalter Tui gemacht.

Hannover - Reiseveranstalter Tui schafft gedruckte Reiseunterlagen endgültig ab. Urlauber bekommen ab 13. Dezember 2016 keine ausgedruckten Booklets mehr, wenn sie im Reisebüro bei Tui oder airtours buchen, teilte der Veranstalter mit.

Elektronische Unterlagen sehr beliebt

Bisher konnten sie sich auf Wunsch einen ausgedruckten Reiseplan schicken lassen - die Option entfällt nun. Ihren Reiseplan mitsamt der Bestätigung aller gebuchten Leistungen finden Kunden künftig nur noch auf den Online-Serviceportalen "Mein Tui" und "Mein airtours". Bei Onlinebuchungen gibt es für Tui-Kunden schon seit einiger Zeit nur digitale Reiseunterlagen.

Laut Tui ist ticketloses Reisen bei Flügen und Hotelbuchungen sehr verbreitet. Der Anteil von Kunden, die nur mit Personalausweis oder Reisepass unterwegs sind, liege bei etwa 70 Prozent.

Meldung Tui

App in den Urlaub? Mobile Programme der Reiseveranstalter

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.