Strand, Wellness oder doch Luxus?

So unterschiedlich suchen Deutsche nach dem idealen Urlaub

+
Was erwarten Deutsche von ihrem Urlaub? 

Wenn es um das Thema Reisen und Urlaub geht, googelt Deutschland regional sehr unterschiedlich. Doch was wollen Deutsche dabei genau über ihre Reise erfahren? 

Günstig reisen? Wie packe ich am besten den Koffer? Oder doch lieber Luxus-Urlaub? Reise-Geschmäcker sind verschieden - auch bei den Deutschen untereinander.

Welche Region nach welchen Begriffen in puncto Urlaub bei Google sucht, gibt Aufschluss über die verschiedenen Vorlieben. Der Online-Ferienhausvermieter FeWo-direkt hat dazu prominente Google-Suchbegriffe aus den Jahren 2016 und 2017 ausgewertet.

Süddeutschland will richtig packen und günstig reisen

Ich packe in meinen Koffer...? In Bayern möchte man das Packen optimieren, wie es scheint. Bayrische Reisende suchen im Web nämlich vor allem nach einem – der Packliste.

Auch Saarländer mögen's praktisch: Sie tippten vergangenes Jahr am häufigsten "günstig reisen“ ins Google-Suchfeld ein. Der wichtigste Urlaub für die Baden-Württemberger scheint der "Winterurlaub" zu sein, er liegt dort auf Platz eins der Suche.

Im Westen liebt man's nah und fern

Während Urlaubssuchende aus Nordrhein-Westfalen die digitalen Fühler in Richtung "Berge" ausstrecken, ist für die Rheinland-Pfälzer zumindest im Netz klar: Es geht nach "Amerika". Wichtig hier ist aber noch dazu die Nähe zum Wasser: "Urlaub Meer" wurde ebenso häufig in dieser Region gesucht.

Für die Hessen scheint es zu Hause am schönsten zu sein – hier heißt Urlaub gleich "Balkonien".

Die goldene Mitte reist mit Kind und Kegel

Hauptsache die ganze Familie: So denkt scheinbar Deutschlands Mitte. Die Such nach Reisen und Urlaub geht in Thüringen nur "mit Kind". Außerdem liebt man dort den "Urlaub in Deutschland" sehr. 

Im benachbarten Bundesland Sachsen-Anhalt geht es nicht ohne den besten Freund des Menschen: Reisende sind hier auf den "Hund“ gekommen, was ihre Urlaubsplanung angeht. 

Norddeutschland steht auf Wellness, Strand und ein bisschen Luxus

Während die Hamburger ihrer manchmal so regennassen Stadt nach "Portugal" entfliehen wollen, kommt es für die Schleswig-Holsteiner nur auf eins an – den "Strand". Bremen bevorzugt dagegen einen "Roadtrip".

Die Niedersachsen sind da weniger bescheiden: Sie lieben den "Luxus" auf ihren Reisen. Für Urlaubssuchende aus Mecklenburg-Vorpommer steht hingegen der "Wellness"-Urlaub hoch im Kurs.

Im Osten: Relaxen oder Sightseeing?

In Brandenburg ist "Erholung" bei einem Urlaub wichtig, weshalb hier genau danach gegoogelt wird. Die Berliner werden da konkreter, was das Reiseziel betrifft. Sie reisen scheinbar gern nach "Polen".

Natur, Ruhe und Abgeschiedenheit – das ist nichts für die Sachsen. Sie möchten etwas erleben und tippen deshalb im Zusammenhang mit einer Reise "Stadturlaub" bei Google ein.

Apropos Städteurlaub: Wie wäre es mit einem Urlaub in der schönen Stadt Athen? Auch Rom lockt mit seinen reizen. Die schönsten Destinationen für Städtereisen finden Sie hier.

sca

Eine Reise nach Rom: Besuchen Sie die Hauptstadt Italiens

Vom Gianicolo, einem Hügel im Stadtteil Trastevere, hat man einen überragenden Blick über ganz Rom.
Vom Gianicolo, einem Hügel im Stadtteil Trastevere, hat man einen überragenden Blick über ganz Rom. © Simona Asam
Der Petersdom - oder Basilica Sancti Petri in Vaticano - ist eine der bedeutendsten Kirchen der Welt. Der Dom fasst rund 20.000 Menschen und damit eines der größten Kirchengebäude weltweit.
Der Petersdom - oder Basilica Sancti Petri in Vaticano - ist eine der bedeutendsten Kirchen der Welt. Der Dom fasst rund 20.000 Menschen und ist damit eines der größten Kirchengebäude weltweit. © Simona Asam
Das Forum Romanum liegt zwischen den drei von insgesamt sieben Hügeln, auf denen Rom erbaut ist: Kapitol, Palatin und Esquilin. Die anderen vier heißen Quirinal, Viminal, Aventin und Caelius. Das Forum Romanum war der Mittelpunkt des politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und religiösen Lebens des antiken Roms.
Das Forum Romanum liegt zwischen den drei von insgesamt sieben Hügeln, auf denen Rom erbaut ist: Kapitol, Palatin und Esquilin. Die anderen vier heißen Quirinal, Viminal, Aventin und Caelius. Das Forum Romanum war der Mittelpunkt des politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und religiösen Lebens des antiken Roms. © Simona Asam
Ein Spaziergang im Forum Romanum bietet ein Spektakel an antiken Ruinen und Bauwerken.
Ein Spaziergang im Forum Romanum bietet ein Spektakel an antiken Ruinen und Bauwerken. © Simona Asam
Der Largo di Torre Argentina ist ein Platz im Stadtviertel Pigna in Rom. Er enthält Ausgrabungen von antiken Tempeln und ist für Besucher nicht zugänglich. Dafür ist das Ausgrabungsareal aber für seine zahlreichen Katzen bekannt, die dort leben und von vielen Anwohner und einer Pflegestation am Rande des Platzes gefüttert und gepflegt werden. 
Der Largo di Torre Argentina ist ein Platz im Stadtviertel Pigna in Rom. Er enthält Ausgrabungen von antiken Tempeln und ist für Besucher nicht zugänglich. Dafür ist das Ausgrabungsareal aber für seine zahlreichen Katzen bekannt, die dort leben und von vielen Anwohner und einer Pflegestation am Rande des Platzes gefüttert und gepflegt werden.  © Simona Asam
Die spanische Treppe ist ein beliebter Ort bei Touristen, die sich auf ihren Stufen in der Sonne von ihrer Sightseeing-Tour erholen.
Die spanische Treppe ist ein beliebter Ort bei Touristen, die sich auf ihren Stufen in der Sonne von ihrer Sightseeing-Tour erholen. © Simona Asam
Das Vittorio-Emanuele-Monument: Die von Römern scherzhaft genannte "Schreibmaschine" befindet sich an der Piazza Venezia.
Das Vittorio-Emanuele-Monument: Die von Römern scherzhaft genannte "Schreibmaschine" befindet sich an der Piazza Venezia. © Simona Asam
Die Piazza del Popolo ist einer der bekanntesten und berühmtesten Plätze Roms. Von ihm weg führt die Via del Corso, auf der Urlauber ganz hervorragend flanieren und shoppen können.
Die Piazza del Popolo ist einer der bekanntesten und berühmtesten Plätze Roms. Von ihm weg führt die Via del Corso, auf der Urlauber ganz hervorragend flanieren und shoppen können. © Simona Asam
Blick in die Kuppel des Pantheons: Das Pantheon ist ein Bauwerk, das zur Kirche geweiht wurde. Es verfügt über die größte Kuppel weltweit und ist sehr gut erhalten.
Blick in die Kuppel des Pantheons: Das Pantheon ist ein Bauwerk, das zur Kirche geweiht wurde. Es verfügt über die größte Kuppel weltweit und ist sehr gut erhalten. © Simona Asam
Eine Kutschfahrt durch Rom ist nicht ganz günstig und durch das viele Kopfsteinpflaster eine wackelige Angelegenheit - umso schöner ist aber die Stimmung, die dabei aufkommt.
Eine Kutschfahrt durch Rom ist nicht ganz günstig und durch das viele Kopfsteinpflaster eine wackelige Angelegenheit - umso schöner ist aber die Stimmung, die dabei aufkommt. © Simona Asam
Von dem Hügel Gianicolo hat man einen tollen Blick auf die Kuppel des Petersdoms.
Von dem Hügel Gianicolo hat man einen tollen Blick auf die Kuppel des Petersdoms. © Simona Asam

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.