Urlaubspläne

Reisen wir 2021 wieder wie vor Corona? TUI-Chef gibt Prognose für den Sommer

Ein spärlich besuchter Strand der Playa S Arenal auf Mallorca.
+
Dieses Jahr könnten die Strände wieder voller werden.

Das Jahr 2021 hat gerade erst begonnen und viele hoffen auf ein Ende der Corona-Pandemie. Können wir im Sommer wieder ganz normal verreisen?

Aktuell haben wir es in Deutschland noch mit einem verlängerten Lockdown zu tun. Aber wie sieht es im Sommer aus? Viele hoffen, dass die zugelassenen Impfstoffe* und die hohen Temperaturen die Corona-Pandemie so weit eindämmen, dass normales Verreisen in den sonnigen Monaten wieder möglich sein wird. Aber ist das nur Wunschdenken? Der TUI-Vorstandschef Fritz Joussen hat seine Prognose abgegeben.

Urlaub 2021 wieder wie vor der Pandemie? Das sagt der TUI-Chef

„Wir erwarten einen schon weitgehend normalen Sommer“, erklärte Joussen der Rheinischen Post (Ausgabe vom 2. Januar). Trotzdem werde man „nur rund 80 Prozent so viele Flugreisen anbieten wie in den Jahren vor der Corona-Krise, um eine optimale Auslastung zu erreichen“. In den Ferien im Juli und August seien viele Flüge auf Strecken im Mittelmeerraum voraussichtlich schnell ausgebucht. Im Mai sei das Angebot schon zu 50 Prozent ausgelastet.

Zudem rechnet der TUI-Vorstandschef damit, dass Urlauber 2021 mehr Geld für ihre Reisen ausgeben werden. Nicht, weil das Reisen an sich teurer wird, sondern weil viele ihre Gutscheine für stornierte Reisen einlösen werden. „Die Kunden buchen hochwertiger. Viele haben zusätzlichen Spielraum im Budget, wählen dann ein 5- statt das 4-Sterne-Hotel.“ Zudem würden die Marktforschungen zeigen, dass die Menschen sich nach der Corona-Zeit enorm danach sehnen, wieder schöne Reisen zu unternehmen.

Auch interessant: Nach der Corona-Krise 2020: Kommt dieses Jahr der große Reise-Boom?

Im Video: Urlaub 2021 - Was tun, wenn Urlaub wegen Corona storniert wird?

Nach Corona: „Neue Wertschätzung“ für Reisen im Jahr 2021

Aufgrund der aktuellen Impfungen meint Joussen sogar, dass Reisebeschränkungen unnötig werden: „Wenn wir die besonders gefährdeten Gruppen vor einer Infektion geschützt haben, können die Einschränkungen insgesamt stark fallen“. Auch Aage Dünhaupt, Pressesprecher von TUI Deutschland, erklärte im November 2020 laut dem Portal Travelbook: „Ich glaube, die Lust zu Reisen wird schneller wieder zurückkommen, als die Flugzeuge zur Verfügung stehen werden.“ Darum könnten Flugreisen 2021 erst einmal teurer werden. Außerdem geht er davon aus, dass sich ein neuer Reisetrend verbreiten wird: Slow Travel. Reisen würde nach dem langen Verzicht eine „neue Wertschätzung“ erlangen.

Wie im Jahr 2019 wird es aber nicht werden: Eine Analyse der Weltorganisation für Tourismus (UNWTO) zeigt, dass der Tourismus erst in zweieinhalb bis vier Jahren wieder das Niveau erreicht, das er vor der Pandemie hatte. Auch Joussen rechnet erst 2022 mit einer vollständig erholten Tourismusbranche. (fk) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Lesen Sie auch: Strandurlaub in Sicht: Beliebtes Reiseland lockert Einreise-Regeln für deutsche Touristen .

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.