Nürnberg: Dürer ein Touristenmagnet 

+
Dürers "Verleumdung des Apelles"

Urlaub in Bayern liegt weiter im Trend. Der Fremdenverkehr im Freistaat habe im ersten Halbjahr deutlich zugelegt.

Von Januar bis Juni 2012 zählte das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung etwa 14 Millionen Gäste - 6,5 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2011.

Besonders begehrt in diesem Jahr: Franken. Insbesondere dieDürer-Ausstellung in Nürnberg sowie die Landesgartenschau und das Domjubiläum in Bamberg hätten dazu beigetragen, erklärte Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP).

Schon damals eine Reise wert: München und sein Umland

Schon damals eine Reise wert: München und sein Umland 

Hauptziel der Urlauber war weiterhin Oberbayern, wo die Statistiker rund 6,3 Millionen Gäste zählten, 6,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Zahl der Übernachtungen wuchs um 5,8 Prozent auf 37,5 Millionen. Den höchsten Zuwachs gab es in Mittelfranken. Etwa 1,1 Millionen Menschen wollten die Region rund um Nürnberg sehen - was einem Plus von 7,7 Prozent entspricht. Rund zwei Drittel der Besucher in Bayern kamen aus Deutschland. Die Zahl der ausländischen Gäste stieg jedoch auch um 11,2 Prozent auf gut 3,1 Millionen. Viele Urlauber kämen aus den Niederlanden, Großbritannien und der Schweiz, aber auch aus Fernost, berichtete das Wirtschaftsministerium.

Die Hotellerie in Bayern habe das Angebot deutlich marktgerechter und wettbewerbsfähiger ausgerichtet, erläuterte Zeil. Die Investitionen in Modernisierungen zahlten sich jetzt aus. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes gibt es im Freistaat 12 700 Beherbergungsbetriebe, die mehr als zehn Betten anbieten. Neben Hotels, Pensionen, Jugendherbergen, Alpenhütten und Campingplätzen zählen dazu auch Vorsorge- und Reha-Kliniken. Gern gebucht wurden den Zahlen zufolge Hotels garni, die Übernachtung mit Frühstück anbieten.

dpa

Mehr zum Thema Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.