Kosten-Check

Hier machen Sie günstig die Reise Ihres Lebens

+
Reisen an außergewöhnliche Orte können ins Geld gehen. Wir haben für Sie ein paar Tipps, wie Sie Geld sparen können.

Safari in Afrika, Wandern in den Dolomiten oder Tauchen an Australiens Küste – es gibt einige Reise-Erlebnisse, die sich lohnen, einmal im Leben gesehen zu haben. Doch das kostet. Wir zeigen Ihnen, welches Urlaubserlebnis noch erschwinglich ist.

Reisetrips an ungewöhnliche Orte haben oft etwas Magisches und bleiben den Urlaubern oft noch Jahre danach in (guter) Erinnerung. Wenn die Ferien allerdings Unmengen an Geld verschlingen, schwingt auch immer ein wenig Wehmut mit. Das muss nicht sein. Unsere Redaktion hat für Sie mithilfe der TripIndex-Studie der Reise-Webseite TripAdvisor herausgefunden, wo Sie noch einigermaßen kostengünstig Urlaub machen können.

Hohe Flugkosten machen Reise-Trips deutlich teurer

Deutsche Reisende müssen pro Tag für einen Trip zu zweit durchschnittlich 2.519 Euro einplanen, um eine außergewöhnliche Reise-Erfahrung machen zu können. Der Grund dafür: die hohen Flugkosten. Zudem wurden Transfer von und zum Flughafen, Übernachtung im Vier-Sterne Hotel, Abendessen sowie eine passende Tagestour in den Kosten-Check mit inbegriffen.

Das sind die günstigsten und teuersten Urlaubsreisen

Wer also den Sonnenuntergang auf Santorin einmal gesehen haben möchte, der kommt zu zweit pro Tag mit 1.691 Euro noch "günstig" weg. Auch das Bestaunen des Polarlichts, ein Besuch von Angkor Wat, das Wandern entlang der Chinesischen Mauer, eine Safari in Südafrika sowie die Besichtigung des Taj Mahal sind mit unter 2.200 Euro noch vergleichsweise im Kostenrahmen.

Dagegen müssen deutsche Urlauber für eine Wanderung zu den Überbleibseln der Inka-Stadt Machu Picchu in Peru ganz schön in die Taschen greifen: Das Reise-Erlebnis ist mit 3.965 Euro die teuerste im gesamten TripIndex.

Bei Hotelbuchung viel Geld sparen

Tipp: Bei solch hochpreisigen Reisen macht es Sinn, genau zu recherchieren. So können Sie – wenn schon nicht bei den Flugkosten – bei der Unterkunft viel sparen. Es gibt laut der Reisewebseite nämlich bereits preiswerte Hotels, die bis zu 42 Prozent günstiger sind als der durchschnittliche Hotelpreis an den beliebten Urlaubszielen.

Hingegen ist zwar der Flug nach Santorin am preiswertesten, doch auch hier ist Vorsicht geboten: Laut der Erhebung ist das Hotel nämlich das teuerste im ganzen Kosten-Check. Auch die Safari in Südafrika (Preis: 1.942 Euro) liegt deshalb nur preislich im Mittelfeld, da Hotel, Tour und Abendessen in Mbombela ebenfalls im Vergleich am günstigsten ist.

Reise-Touren im Kosten-Check

Gut zu wissen: Die Besichtigung der Tempelanlage Angkor Wat in Kambodscha – ohne Flugkosten – ist die günstigste Ausnahme-Erfahrung (412 Euro). Dicht gefolgt von einer Safari in Südafrika (478 Euro) und dem Besuch der Galapagos-Inseln (624 Euro).

Deutsche Reisende müssen allerdings bei einer Tour auf dem Inka Trail (1.881 Euro), beim Tauchen im Great Barrier Reef (1.062 Euro) oder beim Bewundern der Polarlichter (981) Euro vor Ort am meisten bezahlen. Doch dafür bekommen Sie einen Anblick, den Sie wohl so schnell nicht mehr vergessen werden.

Von Bigfoot bis Loch Ness: Auf der Spur mythischer Kreaturen

Hier sieht das Seeungeheuer Nessie eher wenig furchterregend aus. Wie es tatsächlich aussieht, weiß keiner - es wurde nie gefangen. Foto: VisitScotland/Kenny Lam
Hier sieht das Seeungeheuer Nessie eher wenig furchterregend aus. Wie es tatsächlich aussieht, weiß keiner - es wurde nie gefangen. © Kenny Lam
Der Troll ist in den norwegischen Ländern allgegenwärtig - wie hier im Hunderfossen Familiepark. Foto: VisitNorway.com
Der Troll ist in den norwegischen Ländern allgegenwärtig - wie hier im Hunderfossen Familiepark. © VisitNorway.com
Sieht süß aus und tut niemandem was: der Koala. Anders dagegen der Drop Bear, eine mythische Gestalt mit langen Zähnen, der sich aus Bäumen auf seine Opfer fallen lässt. Foto: Tourism Australia/Julie Fletcher
Sieht süß aus und tut niemandem was: der Koala. Anders dagegen der Drop Bear, eine mythische Gestalt mit langen Zähnen, der sich aus Bäumen auf seine Opfer fallen lässt. © Julie Fletcher
Die Meerjungfrau ist das Wahrzeichen im Hafen von Kopenhagen - und ein beliebter Ort für ein Selfie. Foto: Andrea Warnecke
Die Meerjungfrau ist das Wahrzeichen im Hafen von Kopenhagen - und ein beliebter Ort für ein Selfie. © Andrea Warnecke
Vom Blut- zum Geldsauger: Dracula kurbelt im Einkaufszentrum von Bran in Rumänien den Umsatz an. Der Vampir ist eine der bekanntesten Sagenfiguren. Foto: Stefan Korshak
Vom Blut- zum Geldsauger: Dracula kurbelt im Einkaufszentrum von Bran in Rumänien den Umsatz an. Der Vampir ist eine der bekanntesten Sagenfiguren. © Stefan Korshak
Fuchs mit Flügeln: Der Wolpertinger ist ein bayerisches Fabelwesen, dessen genauer Ursprung unklar ist. Bekannt ist, dass Tierpräparatoren im 19. Jahrhundert begannen, Präparate aus Körperteilen von unterschiedlichen Tierarten zusammenzusetzen, um diese an Touristen zu verkaufen. Foto: Stephan Jansen
Fuchs mit Flügeln: Der Wolpertinger ist ein bayerisches Fabelwesen, dessen genauer Ursprung unklar ist. Bekannt ist, dass Tierpräparatoren im 19. Jahrhundert begannen, Präparate aus Körperteilen von unterschiedlichen Tierarten zusammenzusetzen, um diese an Touristen zu verkaufen. © Stephan Jansen
Der Antelope Canyon in Arizona ist eine beliebte Touristenattraktion - einer Sage der Navajo nach soll es in der Region den Skinwalker geben - einen Menschen, der sich in wilde Tiere verwandeln kann. Foto: Arizona Office of Tourism
Der Antelope Canyon in Arizona ist eine beliebte Touristenattraktion - einer Sage der Navajo nach soll es in der Region den Skinwalker geben - einen Menschen, der sich in wilde Tiere verwandeln kann. © Arizona Office of Tourism
Kappa ist ein Fabelwesen in Japan, das dort im Alltag recht präsent ist - so wie hier als Verkleidung beim Tokio-Marathon. Der Legende nach zieht ein Kappa seine Opfer unter Wasser. Foto: epa/Franck Robichon (Archivbild)
Kappa ist ein Fabelwesen in Japan, das dort im Alltag recht präsent ist - so wie hier als Verkleidung beim Tokio-Marathon. Der Legende nach zieht ein Kappa seine Opfer unter Wasser. © Franck Robichon
Bigfoot ist eines der bekanntesten Fabelwesen. Es gibt ganze Forschungseinrichtungen, die dem Wesen auf die Spur kommen wollen. Foto: Christian Röwekamp
Bigfoot ist eines der bekanntesten Fabelwesen. Es gibt ganze Forschungseinrichtungen, die dem Wesen auf die Spur kommen wollen. © Christian Röwekamp

Von Jasmin Pospiech

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.