Hurghada und Kanaren beliebt

Urlaub über Weihnachten und Silvester

+
Wer zu Weihnachten oder den Jahreswechsel verreist, wählt gern den ägyptischen Badeort Hurghada als Ziel, wie Zahlen von Traveltainment zeigen. Foto: Benno Schwinghammer

Das kalte und dunkle Jahresende verbringen viele Kurzentschlossene und Pauschalurlauber gern in wärmeren Regionen. Die beliebtesten hat nun ein IT-Dienstleister ausgewertet.

München (dpa/tmn) - Hurghada und die Kanarischen Inseln sind bei Weihnachts- und Silvesterurlaubern besonders beliebt. Der ägyptische Badeort am Roten Meer ist bei Pauschaltouristen, die im Netz buchen, über die Festtage und den Jahreswechsel das beliebteste Urlaubsziel auf der Kurz- und Mittelstrecke.

Das zeigen Zahlen des IT-Dienstleisters Traveltainment. Las Palmas, Fuerteventura und Teneriffa folgen auf den Plätzen zwei bis vier. Dahinter kommen Antalya, Lanzarote, Mallorca, Madeira, Marsa Alam und Malta.

Ausgewertet wurden online gebuchte Last-Minute- und Pauschalreisen zwischen dem 17. Dezember 2016 und dem 15. Januar 2017. Der Buchungszeitraum dieser Reisen lag zwischen 17. Dezember 2015 und 12. Oktober 2016, erklärt der Verband Internet Reisevertrieb (VIR), der die Zahlen ausgewertet hat.

Auf der Fernstrecke ist Punta Cana in der Dominikanischen Republik das beliebteste Reiseziel über Weihnachten und Silvester. Auf Rang zwei folgt Phuket in Thailand. Platz drei geht an Abu Dhabi. Die Metropole am Persischen Golf legte in der Beliebtheit deutlich zu. Auf den weiteren Rängen kommen die Malediven, Dubai, Puerto Plata, Cancún, Varadero auf Kuba und Bangkok.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.