Urlaubsreporter: Daniela und Christian suchen die schönsten Strände

+
Daniela und Christian kennen jetzt die schönsten Strände auf Barbados.

Wo gibt’s die schönsten Strände auf Barbados? Das herauszufinden war die Aufgabe von Daniela Ohla (31) und ihrem Freund Christian Unger (35). Die Suche führte die beiden einmal rund um die Insel.

Der Weg ins Paradies ist weit, aber die elf Stunden Flug vergehen wie im Schlaf. Dann heißt das karibische Klima uns frischgebackene Urlaubsreporter willkommen. Wir wohnen im Turtle Beach, einen Vier-Sterne- Hotel mit toller Strandlage. Das Essen ist fantastisch, der Service super. Als Rucksackreisende, die sonst auf das Budget achten müssen, sind wir das gar nicht gewohnt, lernen aber schnell zu genießen.

So schön war Barbados: Die Bilder der Urlaubsreporter

Abholservice am Flughafen Barbados. © Privat
Die Urlaubsreporter bei einem gemeinsamen Ausflug mit dem Katamaran. © Privat
Weißer Strand und kristallklares Wasser: Bath Beach. © Privat
Christian und Daniela genießen den Strand. © Privat
Batsheba. © Privat
Strand bei Good Shepherd. © Privat
Crane Beach. © Privat
Daniela und Christian auf Strandtour. © Privat
Crane Beache. © Privat
Die Hotelanlage. © Privat
Rolf und seine Tochter Julia relaxen im Essbereich des Hotels. © Privat
Julia und Rolf genießen ihr Essen. © Privat
Julia und Rolf beim Spaziergang. © Privat
Gabi und Klaus genießen den Ausblick. © Privat
Bei der Jeep Safari öffnet der Guide eine Kokosnuss. © Privat
Im Botanischen Garten. © Privat
Julia liebt ihre Nachspeise. © Privat
Julia hat den verrückten Ruel bereits in ihr Herz geschlossen. © Privat
Entspannung in der Bar. © Privat
Bier und ein leckerer Grillteller. © Privat
Kulinarisches für Julia. © Privat
Mit den Schildkröten schwimmen. © Privat
Was für ein herrlicher Ausblick: Farley Hill. © Privat
Bathsheba. © Privat
Julia und Rolf beim ABendessen. © Privat
Gabi und Klaus haben jede Menge Spaß. © Privat
Rolf als Kapitän. © Privat
Rolf mit Kokosnüssen am Nordstrand. © Privat
Rolf und Julia bei einer Getränke-Verkostung. © Privat
Blümchen am Strand. © Privat
Kleine Abkühlung. © Privat
Mitagessen im Sunburry Plantation House. © Privat
Codrington College. © Privat
Julia spielt die Szene aus Titanic nach. © Privat
Der Blick vom Hotelbalkon auf Turtle Beach. © Privat
Ein unterirdischer Wasserfall. © Privat
Affen turnen in den Bäumen herum. © Privat
Riesige Felsen am Strand. © Privat
Gabi hat Spaß mit Neville. © Privat
Ein Spaziergang am Strand. © Privat

Der Garten und zwei Pools sind schön angelegt, doch wir verbringen Stunden im Meer und sind definitiv immer die letzten, die ihre Boogie- Boards zurückgeben.

Palmen und weißer Strand: Das Urlaubsparadies Barbados

Palmen und weißer Strand: Das Urlaubsparadies Barbados © Tourismusverband
Palmen und weißer Strand: Das Urlaubsparadies Barbados © Tourismusverband
Palmen und weißer Strand: Das Urlaubsparadies Barbados © Tourismusverband
Palmen und weißer Strand: Das Urlaubsparadies Barbados © Tourismusverband
Palmen und weißer Strand: Das Urlaubsparadies Barbados © Tourismusverband
Palmen und weißer Strand: Das Urlaubsparadies Barbados © Tourismusverband
Palmen und weißer Strand: Das Urlaubsparadies Barbados © Tourismusverband
Palmen und weißer Strand: Das Urlaubsparadies Barbados © Tourismusverband
Palmen und weißer Strand: Das Urlaubsparadies Barbados © Tourismusverband
Palmen und weißer Strand: Das Urlaubsparadies Barbados © Tourismusverband
Palmen und weißer Strand: Das Urlaubsparadies Barbados © Tourismusverband
Palmen und weißer Strand: Das Urlaubsparadies Barbados © Tourismusverband
Palmen und weißer Strand: Das Urlaubsparadies Barbados © Tourismusverband
Palmen und weißer Strand: Das Urlaubsparadies Barbados © Tourismusverband

Wer Party machen will, für den sind es zirka fünf Gehminuten zur kleinen, aber feinen Amüsiermeile St. Lawrence Gap mit Restaurants, Bars und Reggae-Schuppen. Gute 20 Gehminuten in entgegengesetzter Richtung ist man unterwegs, wenn man den berühmten Oistins Fish Market besuchen möchte. Wunderschön ist der Tag, an dem uns Neville, unser Fahrer, die Strände der ganzen Insel zeigt. Da wird uns klar, dass sich die Liste der zehn schönsten Strände zu einer komplizierten Sache entwickeln könnte. Einen Versuch ist es wert:

DIE WESTKÜSTE

Vom nördlichsten Punkt der Mullins Bay bis hinunter nach Bridgetown erstreckt sich die Westküste, die wegen ihrer exklusiven Resorts auch Platinum Coast genannt wird. Durch das vorgelagerte Riff geschützt, eignet sich die Küste besonders gut zum schwimmen und schnorcheln.

Crystal Cove: Von Felsen umrahmte kleine idyllische Bucht 20 Autominuten nördlich von Bridgetown. Katamarane legen hier an, um Touristen mit Karett-Schildkröten schnorcheln zu lassen.

Sandy Lane: Weitläufige Bucht mit exklusiven Resorts etwa fünf Autominuten südlich von Holetown. Schön fanden wir die unzähligen Korallensteine am Strand.

Mullins Beach: Im Norden der Platinum Coast kurz vor Speightstown. Netter Strand mit Beach Bar.

DIE SÜDKÜSTE

Die Strände im Süden sind breiter als die im Westen. Hier gibt es schöne Wellen und guten Wind für Windsurfer. Auch wenn die ganzen Strände auf Barbados öffentlich sind, so befinden sich hier die wahren Public Beaches, mit Imbissbuden, kleinen Lokalen und bunten Holzbänken für Picknicks unter Bäumen. Diese Top Favorit im äußersten Südosten. Nach der Shrewbury Chapel steigt man eine Steintreppe hinunter und findet sich in einer einsamen, felsumrahmten Bucht wieder.

DIE OSTKÜSTE

Die Ostküste ist wunderschön und ursprünglich. Kleine Dörfer, kaum Hotels, Palmenwälder und Bananenplantagen bestimmen das Bild. Der jährliche Surfcontest, zu dem Profis aus aller Welt anreisen, findet hier im November statt.

Bathsheba: Der Strand von Bathsheba liegt an der normalerweise brandungsreichen Tent Bay. Ein Stückchen weiter nördlich liegt etwas oberhalb The Round House, ein Restaurant, von dem man einen tollen Ausblick hat.

Bath Beach: Dieser kilometerlange Strand ist ein kleiner Geheimtipp, er steht in keinem Reiseführer. Direkt unterhalb der St. Johns Church geht vom Highway 3 eine kleine Straße Richtung Conset Bay. Die ganze Bucht ist umringt von Palmen und Casuarina-Bäumen. Ein Bächlein führt vorbei an Mandelbäumen und Dschungelpflanzen, bis ein kleiner Wasserfall auftaucht. Wir fragen Neville, ob wir hier unser Zelt aufbauen können, wenn wir wiederkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.