Venedig bittet Touristen zur Kasse

+
Die Sehenwürdigkeiten Venedigs sollen von der neuen Aufenthaltssteuer profitieren.

Venedig - Besucher in Venedig müssen künftig eine Aufenthaltssteuer zahlen. Wieviel die Kurtaxe in der Lagunenstadt kostet, wer sie bezahlen muss und welchem Zweck sie dienen soll.

Diese Art Kurtaxe ist gestaffelt von drei Cent für einen einfachen Campingplatz auf dem zu Venedig gehörenden Festland bis zu fünf Euro für die Nacht im Fünf-Sterne-Hotel. Damit trage der Gast dazu bei, die Sehenswürdigkeiten Venedigs zu erhalten, wie die Gemeinde auf ihrer Webseite mitteilte. So versucht Venedig die neue Steuer den etwa 20 Millionen Besuchern pro Jahr schmackhaft zu machen.

Top 10: Die schönsten Städte der Welt

Top 10: Die schönsten Städte der Welt
Welches sind die zehn schönsten Städte der Welt? Im amerikanischen Reisemagazin "Travel + Leisure" haben die Leser ihre absoluten Lieblingstädte gewählt. Hier die zehn schönsten Städte der Welt. Die schönste Stadt der Welt ist demnach Bangkok. © dpa
Top 10: Die schönsten Städte der Welt
Top 2: Chiang Mai, Thailand. Der Wat Phra That Doi Suthep gehört zu den bekanntesten Tempeln in Chiang Mai. © dpa
Top 10: Die schönsten Städte der Welt
Top 3: Florenz. Hauptattraktion für Florenz-Besucher ist der Dom "Santa Maria del Fiore" (Baubeginn 1296). Nach dem Petersdom in Rom und der Mailänder Kathedrale ist er die drittgrößte Kirche Italiens. © dpa
Top 10: Die schönsten Städte der Welt
Top 4: San Miguel de Allende, Mexiko © dpa
Top 10: Die schönsten Städte der Welt
Top 5: Rom, Italien © dpa
Top 10: Die schönsten Städte der Welt
Top 6: Sydney, Australien © dpa
Top 10: Die schönsten Städte der Welt
Top 7: Buenos Aires, Hauptstadt Argentiniens © dpa
Top 10: Die schönsten Städte der Welt
Top 8: Oaxaca, Mexiko © dpa
Top 10: Die schönsten Städte der Welt
Top 9: Barcelona, Spanien © dpa
Top 10: Die schönsten Städte der Welt
Top 10: New York City, USA © dpa

Die seit Mittwoch auf den Zimmerpreis aufgeschlagene “tassa soggiorno“ soll in diesem Jahr noch etwa acht Millionen Euro in die leere Stadtkasse spülen. Für die beiden folgenden Jahre hat Venedig bereits 23 Millionen an Einnahmen im Etat eingeplant. Das Geld soll zur Förderung des Tourismus und für Erhaltungsmaßnahmen ausgegeben werden. Bezahlt werden müsse die Taxe nur für die ersten fünf Tage, hält die Kommune fest.

Die Beherbergungsbetriebe ziehen allerdings wegen der Steuer noch vor das regionale Verwaltungsgericht - sie wollen nicht Steuereintreiber der Lagunenstadt sein. Das Verfahren kann sich sehr in die Länge ziehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.