Kuriose Erlebnisse

Hai im Pool!? Verrückte Hotel-Geschichten

+
Über einen Hai im Pool wunderten sich Hotelmitarbeiter.

München - Was macht denn der Hai im Pool? Darüber wunderten sich Hotelmitarbeiter in Las Vegas. Ein Reiseportal hat Hoteliers zu ihren kuriosesten Geschichten befragt und bekam unglaubliche Antworten.

Wer würde nicht gerne Mäuschen spielen und mal hinter die Kulissen von Hotelzimmern gucken? Denn dort spielen sich teilweise unglaubliche Geschichten ab. Aus diesem Grund hat das Reiseportal lastminute.de 500 Hoteliers anonym nach ihren Erfahrungen befragt. Und die erzählten offen ihre kuriosen Erlebnisse.

Den größten Schock ihres Lebens bekam vermutlich eine Hotelmitarbeiterin, als sie beim Bügel aus Versehen einige Kleidungsstücke eines Präsidentschaftskandidaten in Brand setzte. Binnen 45 Sekunden stand der Secret Service neben ihr. Weitere Geschichten finden Sie in der untenstehenden Fotostrecke.

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

In Hotels passieren viele kuriose und lustige Geschichten. Lastminute.de hat in einer anonymen Befragung 500 Hoteliers nach ihren Erlebnissen gefragt. Sehen Sie hier die zehn besten Geschichten.
In Hotels passieren viele kuriose und lustige Geschichten. Lastminute.de hat in einer anonymen Befragung 500 Hoteliers nach ihren Erlebnissen gefragt. Sehen Sie hier die zehn besten Geschichten. © dpa (Symbolbild)
In einem 4-Sterne Hotel in Mailand reiste ein Paar an mit einer Buchung für ein Doppelzimmer - für zwei Personen. Was die Mitarbeiter des Hotels kurz danach sahen, war der Rest der Großfamilie, die über den Balkon in das Zimmer kletterte.
In einem 4-Sterne Hotel in Mailand reiste ein Paar an mit einer Buchung für ein Doppelzimmer - für zwei Personen. Was die Mitarbeiter des Hotels kurz danach sahen, war der Rest der Großfamilie, die über den Balkon in das Zimmer kletterte. © dpa (Symboldbild)
Ein Gast in einem Hotel in Barcelona kam mit der TV-Fernbedienung an die Rezeption, um nachzufragen, wie denn bitte ein Anruf mit diesem Telefon gemacht werden soll.
Ein Gast in einem Hotel in Barcelona kam mit der TV-Fernbedienung an die Rezeption, um nachzufragen, wie denn bitte ein Anruf mit diesem Telefon gemacht werden soll. © dpa (Symboldbild)
In einem 4-Sterne-Hotel in Las Vegas schwamm eines Tages ein Hai im Pool. Wie er dahin gekommen ist, konnten sich niemand erklären.
In einem 4-Sterne-Hotel in Las Vegas schwamm eines Tages ein Hai im Pool. Wie er dahin gekommen ist, konnten sich niemand erklären. © dpa (Symboldbild)
Ein frisch gebackener Ehemann rief morgens nach der Hochzeitnacht an der Rezeption an. Er beschwerte sich über einen Mann, der neben ihm und seiner Ehefrau liege und keiner von beiden kenne den Unbekannten. Zu allem Übel sei dieser auch nicht wachzukriegen. Es stellte sich heraus, dass das vor Liebe trunkene Paar ihr Zimmer nicht absperrten und der sturzbesoffene Gast sich im Stockwerk irrte.
Ein frisch gebackener Ehemann rief morgens nach der Hochzeitnacht an der Rezeption an. Er beschwerte sich über einen Mann, der neben ihm und seiner Ehefrau liege und keiner von beiden kenne den Unbekannten. Zu allem Übel sei dieser auch nicht wachzukriegen. Es stellte sich heraus, dass das vor Liebe trunkene Paar ihr Zimmer nicht absperrten und der sturzbesoffene Gast sich im Stockwerk irrte. © dpa (Symboldbild)
Hotel
In einem 4-Sterne-Hotel in Dresden klopften der Restaurant-Manager (schwarz gekleidet) und der Koch (weiß gekleidet) an der Tür eines Gastes. Der ältere Herr öffnete, sah die beiden an und sagte: "Oh, für mich ist doch noch gar nicht die Zeit gekommen, zu sterben." Daraufhin schloss er einfach wieder die Tür. © dpa (Symboldbild)
Der Direktor eines 4-Sterne-Hotel in Istanbul hatte eines Tages seinen Bruder als Gast. Für ein Treffen nach Dienstschluss betrat er dessen Zimmer mit einem Generalschlüssel. Um sich die Wartezeit zu Vertreiben, bediente er sich an der Minibar, duschte und rasierte sich. Nachdem er fertig war, traf er direkt den Gast - der nicht sein Bruder war. Der Direktor hatte die Zimmer verwechselt.
Der Direktor eines 4-Sterne-Hotel in Istanbul hatte eines Tages seinen Bruder als Gast. Für ein Treffen nach Dienstschluss betrat er dessen Zimmer mit einem Generalschlüssel. Um sich die Wartezeit zu Vertreiben, bediente er sich an der Minibar, duschte und rasierte sich. Nachdem er fertig war, traf er direkt den Gast - der nicht sein Bruder war. Der Direktor hatte die Zimmer verwechselt. © dpa (Symboldbild)
Fast jedes Hotel hat seine eigene "nackte Geschichte". Gäste, die sich ausgesperrt haben oder Partner, die nach einem Streit nackt vor die Tür gesetzt werden. Jungesellenabschiede enden meist auch nicht trocken und in Vollmontur. Ein Mitarbeiter eines Hotels in Hamburg fand einen nacken, betrunkenen Mann in der Lobby. Anschließend brachte er ihn in einen Ausnüchterungsraum. Dreißig Minuten später fand er einen anderen nackten, betrunkenen Mann, den er in denselben Raum brachte. Später kamen beide, etwas ausgenüchtert, zur Rezeption - sie waren Vater und Sohn.
Fast jedes Hotel hat seine eigene "nackte Geschichte". Gäste, die sich ausgesperrt haben oder Partner, die nach einem Streit nackt vor die Tür gesetzt werden. Jungesellenabschiede enden meist auch nicht trocken und in Vollmontur. Ein Mitarbeiter eines Hotels in Hamburg fand einen nacken, betrunkenen Mann in der Lobby. Anschließend brachte er ihn in einen Ausnüchterungsraum. Dreißig Minuten später fand er einen anderen nackten, betrunkenen Mann, den er in denselben Raum brachte. Später kamen beide, etwas ausgenüchtert, zur Rezeption - sie waren Vater und Sohn. © dpa (Symboldbild)
Der Gast eines Hotels in Edinburgh rief die Rezeption an, weil er nicht wusste, wie er aus seinem Zimmer rauskommen sollte. Auf die Antwort, dass es doch nur eine Tür gibt, erwiderte der Gast: "Ja, ja - aber an der ist ein ‚Bitte-nicht-stören‘-Schild dran.“
Der Gast eines Hotels in Edinburgh rief die Rezeption an, weil er nicht wusste, wie er aus seinem Zimmer rauskommen sollte. Auf die Antwort, dass es doch nur eine Tür gibt, erwiderte der Gast: "Ja, ja - aber an der ist ein ‚Bitte-nicht-stören‘-Schild dran.“ © dpa (Symboldbild)
Eine Hotelmitarbeiterin erlebte vermutlich den Schock ihres Lebens, als sie beim Bügeln einige Kleidungsstücke eines Präsidentschaftskandidaten in Brand setzte. Binnen 45 Sekunden stand der Secret Service neben ihr.
Eine Hotelmitarbeiterin erlebte vermutlich den Schock ihres Lebens, als sie beim Bügeln einige Kleidungsstücke eines Präsidentschaftskandidaten in Brand setzte. Binnen 45 Sekunden stand der Secret Service neben ihr. © dpa (Symboldbild)
Natürlich dürfen Liebesgeschichten nicht fehlen. Ein 4-Sterne Hotel in Rom berichtete vom Treffen eines Politikers mit einem Nacktmodel. Auf der Terrasse ihres Zimmers in einem 4-Sterne-Hotel in New York war sich ein Paar etwas zu sehr zugetan – zumindest für den Geschmack der Teilnehmer einer Vorstandssitzung im Bürogebäude gegenüber, die sich beim Hotel beschwerten über die Ablenkung.
Natürlich dürfen Liebesgeschichten nicht fehlen. Ein 4-Sterne Hotel in Rom berichtete vom Treffen eines Politikers mit einem Nacktmodel. Auf der Terrasse ihres Zimmers in einem 4-Sterne-Hotel in New York war sich ein Paar etwas zu sehr zugetan – zumindest für den Geschmack der Teilnehmer einer Vorstandssitzung im Bürogebäude gegenüber, die sich beim Hotel beschwerten über die Ablenkung. © dpa (Symboldbild)
In einem 4-Sterne-Hotel in Stuttgart war eine kleine, dünne, sehr schüchterne Beamtin zu Gast, die den kompletten Raum zerlegte – offenbar ein Eifersuchtsdrama: Sie zertrümmerte ein Flasche auf dem Boden und mit dem zerbrochenen Glas beschädigte sie Bett, Vorhänge und Wand. Sie rief später an, um sich zu entschuldigen.
In einem 4-Sterne-Hotel in Stuttgart war eine kleine, dünne, sehr schüchterne Beamtin zu Gast, die den kompletten Raum zerlegte – offenbar ein Eifersuchtsdrama: Sie zertrümmerte ein Flasche auf dem Boden und mit dem zerbrochenen Glas beschädigte sie Bett, Vorhänge und Wand. Sie rief später an, um sich zu entschuldigen. © picture alliance / dpa
Und es gibt natürlich auch entzückende Happy Ends: Ein 5-Sterne Hotel in Budapest erhielt per Post von Gästen das Foto eines Babies – es kam neun Monate nach ihrem Aufenthalt im Hotel zur Welt.
Und es gibt natürlich auch entzückende Happy Ends: Ein 5-Sterne Hotel in Budapest erhielt per Post von Gästen das Foto eines Babies – es kam neun Monate nach ihrem Aufenthalt im Hotel zur Welt. © dpa (Symbolbild)

tz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.