Plaketten in sechs Kategorien

Vignettenpflicht für Umweltzonen in Frankreich

+
Wie beispielsweise in Berlin gibt es auch in französischen Städten Umweltzonen. Daher wird die Umweltplakette für Touristen ab dem 1. April 2017 zur Pflicht. Foto: Jens Wolf

Bisher gibt es in ganz Frankreich nur in Paris eine Umweltzone. Doch demnächst soll dieser Bereich auch in anderen Städten eingeführt werden. Daher wird eine Vignette ab April 2017 Pflicht für Touristen.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - In den Umweltzonen französischer Städte brauchen Autofahrer in Zukunft eine Vignette. Für Fahrzeughalter aus dem Ausland - also für Touristen mit einem eigenen Auto - ist die Plakette ab 1. April 2017 Pflicht, erklärt die französische Tourismusvertretung Atout France.

Ab März 2017 ist die Vignette erhältlich. Paris hat bereits eine Umweltzone eingeführt, um die Verschmutzung durch Abgase zu reduzieren. Doch auch andere Städte in Frankreich planen die Einführung einer solchen Zone.

Die Plakette "Crit'Air" wird auf die Windschutzscheibe des Autos geklebt, so Atout France. Es gibt sie in sechs Kategorien, die sich nach Jahr der Erstzulassung und Abgaswerten gliedern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.