Wahrzeichen von Rio in neuem Glanz

+
Zum Anlass der Wiedereinweihung wird die Statue, sieben Tage lang nachts in den brasilianischen Nationalfarben Grün und Gelb angestrahlt.

Die aufwenige Restaurierung der Christus-Statue in Rio de Janeiro hat vier Monate gedauert. Jetzt wurde sie wieder enthüllt und in ein patriotisches Licht gesetzt.

Das Wahrzeichen der “Stadt am Zuckerhut“ wurde gesäubert, Speckstein-Mosaike ersetzt und Risse beseitigt.

Für die Generalüberholung war der 38 Meter hohe “Cristo Redentor“ bis vor kurzem von einem 89 Tonnen schweren Gerüst umgeben. Die Kosten beliefen sich nach Angaben der Erzdiözese Rio auf sieben Millionen Reais (3,1 Mio. Euro) und wurden vom Bergbau-Konzern Vale gesponsert.

Zum Anlass der Wiedereinweihung wird die Statue, die zu den sieben modernen Weltwundern zählt, sieben Tage lang nachts in den brasilianischen Nationalfarben Grün und Gelb angestrahlt.

Brasiliens geheime Strände

Brasiliens geheime Strände

Die seit 1931 auf dem 700 Meter hohen Corcovado-Berg in Rio thronende Statue ist historisches Kulturerbe und katholischer Wallfahrtsort. Die Arme des “Cristo Redentor“ haben eine Spannweite von 28 Metern. Allein der Kopf der Statue wiegt 30 Tonnen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.