"Wanderbares Deutschland"

Wanderverband zeichnet 29 neue Qualitätswege aus

+
Der Schlaubetal-Wanderweg trägt das Zertifikat "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland".

"Wanderbares Deutschland", so nennt sich eine Auszeichnung. Verliehen wird sie vom DWV. Kürzlich kamen 29 neue Wege auf diese Besten-Liste.

Kassel - Der Deutsche Wanderverband (DWV) hat gleich 29 neue Qualitätswege "Wanderbares Deutschland" ausgezeichnet. Darunter sind 13 kurze Routen mit maximal 20 Kilometern Länge. Als Region zertifiziert wurde das Zweitälerland im Schwarzwald mit neun Qualitätswegen - die erste Urkunde für Baden-Württemberg. Um eine Auszeichnung als Region zu bekommen, muss diese gut vernetzte Wege, perfekte Markierungen, Unterkünfte, Infoangebote und eine Anbindung an Bus und Bahn bieten, erklärt der DWV.

Bei einem Unfall in den Bergen sollten Wanderer und Wintersportler die Notrufnummer 112 wählen. Bei dieser Kurzwahl handelt es sich um die einheitliche Notfallnummer für Europa und nicht ausschließlich um den Feuerwehr-Notruf in Deutschland. Darauf macht der Deutsche Skiverband (DSV) aufmerksam. Über die 112 wird bei einem Unglück die Bergrettung oder die Skiwacht informiert. Notrufe mit dem Mobiltelefon sind aber nur mit aktiver SIM-Karte möglich.

Daneben gibt es noch nationale Notrufnummern: Eine Übersicht

Österreich: 140
Schweiz: 1414
Italien: 118
Frankreich: 15
USA und Kanada: 911

Unabhängig von diesen Nummern können Berg- und Wintersportler mit der 112 aber in jedem Fall Hilfe anfordern.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.