Auf Familien eingestellt

Kinderfreundlich und naturnah: Die beliebte Ferienregion an der niedersächsischen Nordsee ist traditionell auf Familien eingestellt

Wie selbstverständlich ein familienfreundliches Klima und die intakte Natur des Wangerlandes zusammengehören, lässt sich in der neuen „Forschungsstation Weltnaturerbe Wattenmeer“ hautnah erleben: Jung und Alt lernen hier „millimetergenau“ die faszinierenden Lebensverhältnisse im Watt kennen (s. nebenstehende Informationen). Vielfältige Anregung und zugewandtes Interesse finden Kinder auch unter zwei weiteren Adressen.

Am Strand zwischen Horumersiel und Schillig ist das Kinderspielhaus „Seesternchen“ seit mehr als 30 Jahren auf kindgerechte Freizeitgestaltung spezialisiert. Familien mit Quartier in Hooksiel sind im „Seepferdchen“ am rechten Platz: In einem Teilbereich des dortigen Gästehauses sind Eltern und ihre Sprösslinge zu Spiel und Kreativität eingeladen.

Moderne Indoor-Parks, gibt es ebenfalls in zweifacher Ausführung. „Bullermeck“ heißt die „Spielscheune“ am Strand von Hooksiel. 3000 qm überdachter Fläche bieten Aktivitäten für jedes Alter, vom Bällebad bis zum Bungee-Trampolin. Klassische Jahrmarktstimmung verbreitet dagegen die „Nordsee-Spielstadt Wangerland“ bei Hohenkirchen.

 Auf 5000 qm Fläche sind Fahrgeschäfte und Spielangebote vom elektronischen Bagger bis zur Achterbahn untergebracht. Freies Spiel für Kinder bedeutet immer auch die Begegnung mit der Natur – beim Drachensteigen oder Spielplatzbesuch an den Stränden des Wangerlandes, beim Tretbootfahren im Binnensee „Hooksmeer“ oder bei der Fahrradtour auf den gut zu bewältigenden Strecken des 200 km langen Radwegenetzes.

 Es gibt Kinderspielfeste, Kinderrallyes und Wattwanderungen für Familien. Und wer genug frische Luft getankt hat, holt sich ein paar Bücher oder DVD in den örtlichen Büchereien, besucht das Puppentheater oder lässt sich von einer Zaubershow in den Bann ziehen. Nicht zu vergessen: Ein feuchtfröhlicher Tag im Freizeit- und Erlebnisbad „Friesland Therme“ in Horumersiel oder im Hallenwellenbad in Hooksiel ist immer gut für die Ferienlaune.

Forschungsstation Weltnaturerbe Wattenmeer

Die „Forschungsstation Weltnaturerbe Wattenmeer“ versteht sich als Angebot an Urlauber aller Altersstufen, das einzigartige Leben des Wattenmeeres aus besonders anschaulicher Perspektive kennen und verstehen zu lernen.

Unter dem Leitgedanken „Die Kleinsten sind die Größten“ gilt das Interesse z.B. der vielfältigen Welt der Mikroorganismen: Phytoplankton, Larven von Schnecken, Seepocken und Würmern etwa sind die kleinsten Lebewesen im Watt, aber zahlenmäßig die Größten.

Wie sie aussehen und welche Aufgabe sie haben, lässt sich unter dem Mikroskop im Labor der Forschungsstation, im Austausch mit Fachleuten oder bei Vorträgen erfahren. Außerdem können eigene Funde untersucht und erklärt werden.

Die Einrichtung ist von April bis Ende Oktober geöffnet. Alle aktuellen Informationen und Öffnungszeiten werden über Handzettel, Plakataushänge und das Internet vermittelt, unter www.nationalparkhaus-wattenmeer.de/nordseehaus-wangerland.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.