Mit jedem Schritt Gesundheit tanken

27 Kilometer Nordseeküste säumen das Wangerland und machen es zum besonders gefragten Ziel für einen Thalasso-Urlaub

Jeder Atemzug ist eine Wohltat für die Gesundheit, jeder Schritt ein Fortschritt in Richtung Idealbefinden. Wenn sich im Urlaub dieses Gefühl einstellt, ist man schon mittendrin: Im allzeit aktuellen Urlaubsthema Thalasso. Der aus dem Griechischen übernommene Begriff steht für die vielen guten Eigenschaften und Substanzen, die das Meer für den Erholungssuchenden bereithält. Im Wangerland ist Thalasso ein allgegenwärtiger Urlaubsbegleiter. Aus triftigen Gründen ist die Ferienregion an der niedersächsischen Nordsee seit mehr als 150 Jahren ein gefragtes Ziel für Menschen, die ihren Urlaub zu einer besonders gesunden Sache machen wollen.

Rund 27 km Küstenlinie säumen das Wangerland. Hier lassen sich die förderlichen Wirkungen der Nordsee unmittelbar auskosten: Das anregende Klima, das Meerwasser mit seinen Mineralstoffen und Spurenelementen, die klare Luft und die stimmungsaufhellende Lichtqualität. Den positiven Einfluss eines Aufenthaltes am Meer schreiben Wissenschaftler u. a. einem erstaunlichen Phänomen zu: Das Meerwasser und das Blutplasma des Menschen haben in Bezug auf ihre mineralische Zusammensetzung soviel Ähnlichkeit, dass es quasi keine physiologischen „Berührungsängste“ gibt.

Der menschliche Organismus kann die Mineralien und Spurenelemente aus dem Meer aber nicht nur gut aufnehmen, sondern meistens auch sehr gut brauchen. Von der Oberhaut bereitwillig „durchgewinkt“, entfalten sie umgehend ihre wohltuenden Eigenschaften.

Sie verbessern die Funktion der Hautbarriere, unterstützen die Zellerneuerung, steigern Widerstandsfähigkeit und Vitalität. Letzteres gilt nicht nur für die Haut, sondern für den ganzen Organismus, der die so genannten maritimen Aerosole mit dem Wasser, aber auch mit der Luft aufnimmt. So vermittelt sich mit jedem Spaziergang am Meer die heilkräftige, regulierende Wirkung der Mineralien und Spurenelemente. Das Immunsystem wird stabilisiert, der Stoffwechsel angeregt, die Atemwege werden freier und die Schritte unbeschwerter.

Im Wangerland lässt sich die Begegnung mit der Nordsee und ihren günstigen Klimafaktoren besonders abwechslungsreich gestalten. Die Küste wechselt zwischen feinsandigen Stränden, grünen Wiesen und der einzigartigen Natur des Wattenmeeres. Mal ist das Flair der offenen See bestimmend, mal die geschützte Lage entlang der Außenjade. Gesundheit lässt sich beim Wattwandern oder beim Joggen auf der Promenade tanken, beim Surfen oder Kitesurfen, beim Drachensteigen oder Beachvolleyball. Wer sich dem intensiven Nordseeklima langsam annähern möchte, hat dafür hinter den Deichen jede Menge Raum. Als vielgestaltige Flächengemeinde hat das Wangerland nämlich nicht nur viel Küste, sondern auch viel ländliche Idylle zu bieten.

Äcker und Wiesen, Schafe und Kühe, Windmühlen und kleine Gehöfte prägen die Landschaft. Es gibt beschauliche Spazierwege, anspruchsvolle Wanderrouten und ein rund 200 km langes Radwegenetz. Nicht zu vergessen die vier „Perlen“ des Wangerlandes, die vier gastfreundlichen Orte mit ihren unterschiedlichen „Gesichtern“: Hooksiel, das einstige Hafenstädtchen und heutige Paradies für Wassersportler; Horumersiel-Schillig, das gut gelaunte touristische Zentrum; Minsen-Förrien, der malerische Ort fern jeder Hektik; Hohenkirchen, das innerörtliche Ruhe und moderne touristische Projekte mühelos unter einen Hut bringt.

Zurück an der schönen Küste des Wangerlandes wird der Erholungssuchende neben der Vielfalt der Strände auch die Großartigkeit des Wattenmeeres schätzen lernen. Ausgebildete Wattführer kümmern sich darum, diesen faszinierenden Lebensraum verständlich zu machen. Dabei ist nicht nur ausgewiesenes Fachwissen, sondern auch viel Fantasie im Spiel. Es gibt biologische und familienfreundliche Wattwanderungen, das „Watt für Eilige“, die „Barrierefreie Wattwanderung“, Lyrik und Märchen.

Einladendes Fazit: Ob bei Gischt und Wellenschlag, im Schlick der Wattenregion oder im Grünland hinter den Deichen – stressarm, abwechslungsreich und gesund ist das Wangerland so oder so.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.