Warum muss das sein? Bordkarte im Duty-free-Shop zeigen

+
Bei Wartezeiten kauft manch einer im Duty-free-Shop ein. Foto: Georg Ismar

Wer am Flughafen in einem Duty-free-Shop einkauft, muss seine Bordkarte vorzeigen. Das ist üblich. Aber vestehen tut das kaum einer.

Berlin (dpa/tmn) - Beim Einkauf im Duty-free-Shop wird an der Kasse die Bordkarte gescannt. Warum macht das der Mitarbeiter eigentlich? Hat nicht jeder Kunde, der in dem Geschäft einkauft, sowieso eine Bordkarte?

Schließlich liegt der Shop bereits hinter der Sicherheitskontrolle, wo sich ohnehin nur Passagiere mit Bordkarte aufhalten können. Der Flughafenverband ADV erklärt: Die Duty-free-Shops seien bei ihren Verkäufen gegenüber den Finanzbehörden verpflichtet, Daten zum Reiseziel im Zusammenhang mit dem gekauften Produkt aufzunehmen. Die Bordkarte sei für diesen Zweck ein anerkanntes Dokument seitens der Finanzbehörden. Daher sei das Vorzeigen der Bordkarte erforderlich. Personenbezogene Daten würden nicht verarbeitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.