Was Urlauber tun können: Über Kräuter und Popmusik lernen

+
Bei den Alpenkräutertagen erfahren Urlauber mehr über die Wirkung und Verarbeitung bestimmter Pflanzen. Foto: Luna.Agency

Kräuterpädagogen geben am Mieminger Plateau Unterricht. Bremen beschäftigt sich mit der Geschichte der Popmusik. In Lissabon wird auf der Straße gefeiert.

Am Mieminger Plateau mehr über Kräuter lernen

Bei den Alpenkräutertagen am Mieminger Plateau können Besucher mehr über Kräuter lernen. Darauf weist Innsbruck Tourismus hin. So vermitteln zwischen 14. August und 29. September Kräuterpädagogen Wissen über die Wirkung und Verarbeitung bestimmter Pflanzen. Urlauber können außerdem Cocktails mit Kräutern mixen oder Gerichte wie Kräuterspätzle kochen.

In Bremen steht die Popmusik im Fokus

Das Bremer Focke Museum zeigt ab 30. September eine Ausstellung über die Geschichte der Popmusik in Deutschland. Wie die Bremer Touristik-Zentrale mitteilt, werden Besucher mit Kopfhörern in die vergangenen Jahrzehnte dieser Musikrichtung eintauchen. Neben verschiedenen Musiktiteln gibt es auch Radiobeiträge dazu zu hören. Die Ausstellung findet in Kooperation mit dem Museum für Kommunikation in Bern statt.

In Lissabon zieht das Leben auf die Straße

Vom 20. August bis 20. September zieht das öffentliche Leben in Lissabon unter freien Himmel: Kunstaktionen, Konzerte und Kinovorstellungen finden bei "Lisboa na rua" draußen statt. Darauf weist Turismo de Lisboa hin. Die Veranstaltungen sind kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.