Was zieht man auf einer Kreuzfahrt zum Kapitänsdinner an?

+
Auch wenn es Urlaub ist: In Flipflops und Bermuda-Shorts sollten Kreuzfahrtgäste lieber nicht zum Kapitänsdinner erscheinen. Foto: Verena Wolff

Wird auf einer Kreuzfahrt zum Kapitänsdinner geladen, sollten sich die Passagiere schon mal Gedanken über ihr Outfit machen. Einen bestimmten Dresscode gibt es zwar nicht - eine gewisse Garderobe empfehlen die Reiseveranstalter dennoch.

Hamburg (dpa/tmn) - Das Kapitänsdinner ist auf einigen Kreuzfahrten das Highlight der Reise. Wie der Name schon sagt, speist der Kapitän inklusive Crew an einem Galaabend mit den Gästen.

Manch einer darf sogar am Kapitänstisch Platz nehmen. Auch wenn es meist keinen Zwang zur festlichen Garderobe gibt, will niemand bei dieser Veranstaltung in Bermuda-Shorts und Flipflops aufkreuzen.

Phoenix Reisen gibt den Gästen einen Vorschlag für die Garderobe: Frauen tragen am besten ein Abendkleid oder Kostüm, für Männer eignen sich Anzug und Krawatte oder auch ein Smoking, sagt der Direktor für Schiffsreisen, Michael Schulze.

Ähnlich verhält es sich bei Hapag-Lloyd Cruises: Das Unternehmen empfiehlt einen festlichen Aufzug - für Herren ein dunkler Anzug oder Smoking, bei Frauen die Abendgarderobe. Die Pflicht zu dieser festlichen Garderobe besteht bei beiden Anbietern aber nicht.

Nicht jedes Kreuzfahrtschiff bietet ein Kapitänsdinner an. Aida zum Beispiel verzichtet darauf. Vor Reiseantritt sollten sich Gäste informieren, ob ein Kapitänsabend geplant ist und welche Kleidung die Reederei empfiehlt. Bei einigen Anbietern können sich Urlauber für den besonderen Abend auch Smoking & Co. leihen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.