Für gestrandete Passagiere

Wegen Verspätung: Fluglinie bestellt Pizza für Passagiere

+
Die amerikanische Fluggesellschaft Delta bot ihren Passagieren einen besonderen Service.

Nachdem die Fluglinie Delta am Mittwoch wegen heftigen Stürmen 300 Flüge absagen musste, gab es für die Passagiere Pizza für lau.

Das nennt man doch Kundenbetreuung: Als die amerikanische Fluggesellschaft Delta rund 300 Flüge wegen heftigen Stürmen und Gewittern im Südosten der Staaten absagen musste, wurde kurzerhand für reichlich Verpflegung gesorgt.

Über 700 Pizzen bestellte das Unternehmen für seine enttäuschten Passagiere an die Flughäfen in Georgia, Tennessee, Louisiana, Ohio, Kentucky und einige weitere.

Passagiere freuen sich über nette Geste der Fluglinie

Allein in Nashville wurden 160 Pizzen und Sandwiches verteilt und die Fluggästen dankten es dem Personal mit zahlreichen netten Instagram-Fotos. Für die jüngeren Gäste besorgte die Fluglinie Malbücher und Spiele, um die bis zu zwei Stunden andauernden Wartezeiten kurzweilig zu gestalten.

Delta zeigt sich des Öfteren spendabel

Dabei hat die Fluggesellschaft auch schon in Vergangenheit mit außergewöhnlichem Service für Schlagzeilen gesorgt. Schon letztes Jahr besänftigte Delta während eines Stromausfalls seine aufgeregten Fluggäste mit Pizza, Donuts und Getränken.

Der Pressesprecher der Airline, Michael Thomas, bekräftigte gegenüber dem Sender ABC News, dass sie ihre bevollmächtigen Mitarbeiter ermutigen, die Kunden mit ausgefallenen Ideen bei Laune zu halten. Wie es scheint, funktioniert diese Herangehensweise.

Von Franziska Kaindl

Das bedeutet die Geheimsprache der Stewardessen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.