Die Welt der Schokolade

+
Termindruck: Ob der Weihnachtsmann zur Chocolart muss?

Das Rezept ist denkbar einfach: Man nehme ganz, ganz viel Schokolade, denke sich einen Haufen Ideen aus, was man damit machen kann..

...packe alles in das vorweihnachtliche Umfeld einer romantischen Altstadt – und fertig ist die ultimative Party für Naschkatzen. Chocolart heißt sie, findet ab 29. November sechs Tage lang in der Universitätsstadt Tübingen statt und ist definitiv nicht geeignet für Menschen, die penibel auf ihr Gewicht achten oder sich sonstwie kasteien wollen.

Die Chocolart findet vom 29. November bis 4. Dezember in Tübingen statt.

Ganz im Gegenteil. Schließlich haben sich die Organisatoren der Chocolart in diesem Jahr vorgenommen, den größten Keks der Welt zu backen und damit ins Guinness Buch der Rekorde zu kommen. Was sonst noch alles auf der Chocolart geboten ist: zum Beispoiel ein Schoko-Theater zum Genießen, verschiedenste Varianten von Schoko-Kulinarik auf den Speisekarten der Tübinger Restaurants, von Schoko-Polenta bis Entenbrust mit Korianderschokolade, Schokoladen- Wellness und ein Parlinen-Workshop. Man kann aber auch einfach nach Tübingen kommen, um zu naschen und zu kaufen auf dem Schokoladenfestival, zu dem in diesem Jahr über 100 Aussteller aus 14 Ländern erwartet werden.

dpa/mm

INFOS & TERMIN

Die Chocolart findet vom 29. November bis 4. Dezember statt und ist täglich von 10 bis 20 Uhr, am Samstag bis 23 Uhr und am Sonntag bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Infos unter Tel. 07071/2570069, im Internet: www.chocolart.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.