Wieder möglich: Pauschalreisen nach Scharm el Scheich

+
Auf diesen Strand in Scharm el Scheich können sich Touristen bald wieder freuen. Ab Ende Oktober sind Pauschalreisen in den ägyptischen Urlaubsort wieder möglich. Foto: Namir Galal/Almasry Alyoum

Mit den Airlines kehren die Reiseanbieter zurück: Knapp ein Jahr nach der Streichung der Direktflüge von Deutschland nach Scharm el Scheich ist es nun bald wieder möglich, in den ägyptischen Urlaubsort zu reisen.

Hannover (dpa/tmn) - Im kommenden Winter bieten die großen deutschen Veranstalter wieder Pauschalreisen mit Direktflügen nach Scharm el Scheich in Ägypten an. Das bestätigten Tui, Thomas Cook und Neckermann, FTI und DER Touristik mit den Veranstaltermarken ITS, Jahn Reisen und Travelix.

Die Veranstalter nutzen dabei vor allem die zwei wöchentlichen Flüge der Airline Germania: Zum 31. Oktober startet der Flugbetrieb von München aus, ab dem 7. November ab Düsseldorf. Auch Sun Express will im Winter wieder von Frankfurt in die Stadt auf der Sinai-Halbinsel fliegen.

Die Direktflüge nach Scharm el Scheich waren im November 2015 eingestellt worden. Das deutsche Verkehrsministerium hatte angeordnet, dass Urlauber nur noch mit Handgepäck in den Flieger durften, das übrige Gepäck musste in einer gesonderten Maschine befördert werden. Hintergrund war der Verdacht, dass Terroristen des IS eine russische Passagiermaschine zum Absturz gebracht haben. Deutsche Veranstalter hatten ihre Reiseprogramme in und um Scharm el Scheich daraufhin eingestellt. Die Begründung: Eine solche Maßnahme sei Urlaubern nicht zumutbar. Im Mai hatte das Verkehrsministerium die Einschränkungen schließlich aufgehoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.