Winterchaos: 110.000 Bahnfahrer wollen Geld zurück

+
110.000 Fahrgäste wollen wegen des Winterchaos bei der Bahn ihre Tickets erstattet haben.

Berlin - Eis, Schnee und klirrende Kälte machten der Bahn in den vergangenen Wochen zu schaffen. Deshalb wurde das Unternehmen in Sachen Rückerstattung von Tickets kulanter. Der Ansturm ist riesig.

Das Winterchaos auf den Schienen könnte die Deutsche Bahn AG teuer zu stehen kommen. Bislang hätten rund 110.000 Fahrgäste Anträge auf Fahrpreisrückerstattung wegen Zugausfällen und Verspätungen gestellt, sagte der für den Personenverkehr zuständige Bahnvorstand Ulrich Homburger am Freitag am Rande eines Treffens mit Thüringens Verkehrsminister Christian Carius (CDU) in Weimar der Nachrichtenagentur dpa.

Das seien mehr als im vergangenen Winter. Mit welchen Summen das Unternehmen zu rechnen habe, sei bislang unklar. Viele Anträge würden noch bearbeitet, sagte Homburger. “Nicht jeder Antrag ist auch berechtigt.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.