Wüsten-Touren in Ägypten teils nur mit Genehmigung möglich

+
Ohne Sondergenehmigung können Ägypten-Urlauber Tagestouren in die Weiße Wüste unternehmen. Wer in westliche und südliche Wüstengebiete reisen möchte, benötigt eine Erlaubnis. Foto: Mike Nelson

Wüsten-Touren in Ägypten sind nicht überall ohne weiteres möglich. Einige Ausflugsziele erfordern eine Sondererlaubnis. Reisen in Sperrgebiete sind vollkommen untersagt.

Berlin (dPa/tmn) - Westliche und südliche Wüstengebiete in Ägypten sind nur mit einer Sondergenehmigung zugänglich, erklärt das Auswärtige Amt in seinem Reisehinweis. Die Grenzregionen zu Libyen und dem Sudan sind Sperrgebiete. Von Reisen in entlegene Gebiete der Sahara rät die Behörde dringend ab.

In der Region besteht für westliche Staatsangehörige ein erhöhtes Entführungsrisiko. Ägyptische Sicherheitskräfte haben am Wochenende im Westen des Landes irrtümlich eine mexikanische Touristengruppe angegriffen und mehrere Menschen getötet, weil sie diese für Extremisten hielten.

Die Ausdehnung der Sperrgebiete durch die ägyptischen Behörden unterliege ständigen Änderungen, erklärt das Auswärtige Amt. Ohne Sondergenehmigung können Ägypten-Urlauber Tagestouren in die Schwarze und Weiße Wüste unternehmen. Bei Fragen zur Anmeldepflicht sollten sich Reisende an ihren Veranstalter wenden.

Reise- und Sicherheitshinweise für Ägypten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.