Wer zahlt beim Klau aus der Kajüte?

+
Im juristischen Sinn ist ein Schiff ist mobil.

Schmuck, Geld oder Fotokamera - wenn solche Sachen aus der Urlaubsgarderobe verschwinden, zahlt häufig die Hausratsversicherung. Doch an Bord eines Schiffs gelten andere Regeln.

Die Hausratversicherung zahlt nämlich in der Regel nicht für einen Diebstahl aus einer Schiffskabine.

Denn in den Vertragsbedingungen der Versicherer sei meist zu lesen, dass ein Einbruchdiebstahl aus Räumen eines Gebäudes versichert sei, erläutert Lilo Blunck vom Bund der Versicherten in Henstedt-Ulzburg bei Hamburg.

Kleines 1X1 an Bord

Kleines Einmaleins an Bord

Der Grund: Ein Schiff sei dagegen mobil und damit kein Gebäude. “Wer Glück hat, bei dem steht die Kajüte noch im Kleingedruckten - meistens aber nur mit begrenzter Entschädigung“, erklärt Blunck.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.