Zwei ICEs mehr zur Hannover Messe

+
Die Deutsche Bahn will während der Hannover Messe (25. bis 29. April) zwei weitere ICEs einsetzen. Foto: Julian Stratenschulte

Als die Deutsche Bahn vor kurzem die Sperrung der Strecke Kassel-Hannover während der Hannover Messe einräumte, gab es viel Kritik. Jetzt hat das Verkehrsunternehmen reagiert und zwei zusätzliche Verbindungen angekündigt.

Hannover (dpa) - Die Deutsche Bahn bietet während der Hannover Messe zusätzliche Verbindungen an. An den Messetagen vom 25. bis 29. April fahren morgens zwei zusätzliche ICE von Frankfurt Flughafen über Frankfurt Süd ohne weiteren Halt nach Hannover Messe.

Am Nachmittag und frühen Abend geht es dann mit zwei ICE auf derselben Strecke wieder zurück, wie die Bahn mitteilt. Die Züge fahren auf einer Umleitungsstrecke und brauchen rund drei Stunden.

Die Bahn hatte die Bauarbeiten auf der Schnellfahrstrecke vom 23. April bis 8. Mai erst Ende März angekündigt. Die Trasse werde gesperrt, um Schotter im Gleisbett auszutauschen. Im Fernverkehr verlängern sich die Fahrzeiten wegen der Umleitungen um rund 60 Minuten. Viele ausländische Besucher und Aussteller der Hannover Messe kommen am Frankfurter Flughafen an und nehmen von dort den Zug nach Hannover. Die beiden ICE in beide Richtungen bieten zusammen Platz für rund 700 Reisende.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.