Nur Schöngarth ärgert Kroaten

Schnellcheck zur Handball-WM: 23:28 – erste Chance vertan

War mit sechs Treffern gefährlichster Rückraumschütze der deutschen Mannschaft: Jens Schöngarth (rechts, hier im Zweikampf mit dem Kroaten Jakov Gojun). Foto: dpa

Kassel. Erste Chance vertan: Zum Auftakt der Platzierungsspiele bei der WW in Katar verlor die deutsche Handball-Nationalmannschaft mit 23:28 (11:13) gegen Kroatien.

Nun muss die Mannschaft unbedingt am Samstag (14.30 Uhr/live bei Sky) gegen Dänemark oder Slowenien gewinnen, um die Startberechtigung für die Olympia-Qualifikation im Frühjahr 2016 zu erhalten.

Wie war das Spiel gegen Kroatien? 

Durchwachsen. Obwohl es um eine Teilnahme an einem vorolympischen Turnier ging, waren speziell bei der deutschen Mannschaft doch schon einige Konzentrationsmängel zu erkennen. So ließ das DHB-Team gute Chancen aus und leistete sich ungewöhnlich viele technische Fehler.

Diese Schwächen bestraften die erfahrenen kroatischen Handballer sofort, gingen nach einer Viertelstunde zum ersten Mal in Führung und lagen – mit Ausnahme des 13:13 – bis zum Schluss vorn. Den Deutschen fehlte es nach dem Ausfall von Steffen Weinhold (Adduktorenzerrung) an der nötigen Durchschlagskraft aus dem Rückraum. Einzig der Ex-Melsunger Jens Schöngarth (Lübbecke) war mit sechs Treffern einigermaßen gefährlich.

War das Ergebnis denn gerecht? 

Ohne Zweifel. Die Kroaten fanden zwar etwas schwer in die Partie, spielten dann aber ihre ganze Cleverness aus und waren in der Abwehr kaum zu überwinden. Zudem parierte Schlussmann Mirko Alilovic einige freie Würfe von Patrick Wiencek und dessen Kollegen.

Wie waren die Leistungen der Melsunger Spieler? 

Rechtsaußen Johannes Sellin kam bereits in der ersten Hälfte in die Partie und deutete mit insgesamt drei blitzsauberen Treffern seine Klasse an. Dagegen konnte Michael Müller bei seinen sporadischen Einsätzen kaum Akzente setzen.

Wie war die TV-Übertragung bei Sky? 

Auch beim Bezahlsender war zum ersten Platzierungsspiel etwas die Luft raus: weniger Analysen als zuvor. Dennoch überlegt Sky bereits, sich auch für kommende Handball-Großereignisse die Liverechte zu sichern. Allerdings wollen sich ARD und ZDF wieder um Livebilder von der Europameisterschaft 2016 und der WM 2017 bemühen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.