Turnier auf Sand

Zverev als einziger Deutscher in Madrid weiter

+
Vergangene Woche siegte Zverev noch bei den BMW Open in München.

Alexander Zverev (Hamburg) hat sein erstes Spiel nach seinem Sieg beim ATP-Turnier in München am Sonntag erneut souverän gewonnen.

Der 20-Jährige besiegte beim ATP-Masters-Turnier in Madrid den Weltranglisten-35. Fernando Verdasco (Spanien) mit 7:5, 6:3. Zverev verwandelte nach 1:24 Stunden seinen zweiten Matchball und zog in die zweite Runde der mit 6,4 Millionen Euro dotierten Sandplatzveranstaltung ein. Dort trifft er auf den ehemaligen US-Open-Sieger Marin Cilic (Kroatien/Nr. 7).

Am Nachmittag war ein Trio um Tommy Haas (Los Angeles), Mischa Zverev (Hamburg) und Florian Mayer (Bayreuth) ausgeschieden. Haas und Zverev scheiterten in Madrid bereits an ihren Auftakthürden. Der 39-jährige Haas verlor gegen den Weltranglisten-26. Gilles Müller aus Luxemburg mit 4:6, 6:7 (7:9). Alexanders älterer Bruder Mischa Zverev unterlag dem Kroaten Borna Coric mit 3:6, 6:7 (5:7).

Zverev hält DTB-Fahne hoch

Der 33-jährige Mayer musste sich dem Belgier David Goffin in der zweiten Runde mit 6:7 (3:7), 0:6 geschlagen geben. Erst am Vortag hatte er gegen Marcel Granollers (Spanien) seinen ersten Sieg im Jahr 2017 gefeiert. Am Montag war bereits Philipp Kohlschreiber (Augsburg) ausgeschieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.