Moto3-Meisterschaft in Barcelona

Nach Horrorunfall: Motorrad-Rennfahrer (14) wird überfahren und stirbt

Der erst 14 Jahre alte Motorrad-Pilot Andreas Perez ist nach einem schweren Sturz in der spanischen Moto3-Meisterschaft gestorben. Das gab sein Team Avintia Racing am Montagvormittag bekannt.

Update vom 11. Juni

Barcelona - Der Zwischenfall hatte sich am Sonntag auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya ereignet, der spanische Teenager erlitt schwere Hirnverletzungen und starb im Krankenhaus Sant Pau.

Nachdem der KTM-Pilot in Kurve 5 zu Fall gekommen war, konnten mehrere Fahrer nicht mehr ausweichen und überrollten ihn. In der Klinik wurde der Hirntod diagnostiziert, die Ärzte konnten Perez nicht mehr retten.

Am Sonntag bestand noch Hoffnung

KTM-Pilot Perez erlitt nach Angaben des Teams Avintia Racing schwere Hirnverletzungen. Am Sonntag wurde in spanischen Medien bereits vom Tod des jungen Fahrers berichtet. "Sein Herz schlägt immer noch", stellte der Rennstall am Abend klar.

In Barcelona war vor fast genau zwei Jahren der SpanierLuis Salom beim freien Moto2-Training zum Großen Preis von Katalonien tödlich verunglückt.

dpa

Rubriklistenbild: © Reale Avintia Racing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.