Aus nach zwei Sätzen

Kerber verpasst WTA-Finale in Miami

+
Angelique Kerber hatte im Halbfinale keine Chance gegen die Weißrussin Victoria Asarenka.

Miami - Für Australien-Open-Siegerin Angelique Kerber war die Halbfinal-Hürde Victoria Asarenka zu hoch. Gegen ihre Angstgegnerin aus Weißrussland verlor sie in Miami in zwei Sätzen.

Anqelique Kerber ist beim Tennisturnier von Miami im Halbfinale ausgeschieden. Gegen die Weißrussin Victoria Asarenka verlor die Siegerin der Australien Open am Donnerstag (Ortszeit) nach 1:33 Stunden mit 2:6, 5:7.

Dennoch war das mit 6,8 Millionen Dollar dotierte Turnier auf der Palmeninsel Key Biscayne für die Kielerin ein Erfolg. Zum einen war sie in Miami noch nie ins Halbfinale gekommen. Zum anderen hatte die Linkshänderin seit ihrem Triumph bei den Australien Open Ende Januar kein einziges Turniermatch mehr gewinnen können. Im Crandon Park hingegen verließ Kerber den Platz gleich viermal als Siegerin und wird am Montag in der Weltrangliste wieder von Platz drei auf zwei klettern.

Gegen Asaranka erlaubte sich Deutschlands Nummer eins von Beginn an viele Ungenauigkeiten. Zudem konnte Kerber mit ihrem ersten Aufschlag im ersten Satz nur 47 Prozent der Punkte gewinnen - Asarenka indes kam auf 65 Prozent und holte sich nach nur 39 Minuten den Durchgang mit 6:2.

Beide zeigen Nerven

Im zweiten Satz zeigten beide Spielerinnen Nerven. Kerber verlor ihr Aufschlagspiel zum 1:2, schaffte aber umgehend ein Re-Break. Anschließend gab sie jedoch noch drei Mal ihr Service ab, das Break zum 5:6 konnte Kerber letztlich nicht mehr wettmachen.

Für die Linkshänderin war es im achten Aufeinandertreffen mit Asarenka die siebte Niederlage. Der einzige Sieg war Kerber vor zwei Monaten auf ihrem Weg zum Triumph bei den Australien Open in Melbourne im Viertelfinale gelungen.

Im Finale des mit 6,8 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Turniers stehen sich in Asarenka und der Russin Svetlana Kusnezowa zwei ehemalige Miami-Gewinnerinnen gegenüber. Asarenka triumphierte im Crandon Park 2009 und 2011. Kusnezowa, die im Halbfinale die Schweizerin Timea Bascinszky 7:5, 6:3 besiegte, war 2006 erfolgreich.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.