Australian Open

Kerber wartet noch immer auf ihren Pokal

+
Angelique Kerber muss noch auf ihren Pokal warten.

Doha  Angelique Kerber wartet auch gut drei Wochen nach ihrem Triumph bei den Australian Open auf den Siegerpokal.

„Er steckt in Warschau fest. Aber ich hoffe, ihn bald zu bekommen. Darauf freue ich mich schon sehr“, sagte die Tennis-Weltranglistenzweite dem Sport-Informations-Dienst (SID) am Montag am Rande des WTA-Turniers in Doha.

Die 28-Jährige hatte mit Hilfe einer Trackingnummer stets überprüfen können, welche Reiseroute der mehr als zehn Kilogramm schwere Daphne-Akhurst-Memorial-Cup genommen hat. Auf dem Henkel-Pokal ist Folgendes eingraviert: „Miss A. Kerber“.

Am 30. Januar hatte die Kielerin in Melbourne als erste deutsche Spielerin seit Steffi Graf 1999 (French Open) ein Grand-Slam-Turnier gewonnen. Das mit 2,82 Millionen Euro dotierte Hartplatz-Event in Doha ist für Kerber das erste WTA-Turnier seit ihrer Sternstunde Down Under gegen Serena Williams (USA).

Im Katar ist die Fed-Cup-Spielerin nach der Absage der Branchenführerin Williams (Grippe) topgesetzt. Am Dienstag bestreitet Kerber ihr Auftaktmatch gegen die Chinesin Saisai Zheng. Sabine Lisicki (Berlin) und Annika Beck (Bonn) sind bereits ausgeschieden. Andrea Petkovic (Darmstadt) spielt in der zweiten Runde am Dienstag gegen Margarita Gasparijan (Russland) um den Sprung ins Achtelfinale.

SID

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.