Nach Punkten

Abraham droht Karriereende: Klare Niederlage gegen Eubank

+
Chris Eubank Jr. (l.) ließ Arthur Abraham keine Chance.

Arthur Abraham hat den WM-Kampf gegen Chris Eubank Jr. klar nach Punkten verloren. Der junge Brite ließ dem 37-Jährigen keine Chance und verteidigte seinen IBO-Titel souverän.

London - Schwerer Rückschlag für "King Arthur" Abraham. Der 37 Jahre alte Ex-Boxchamp verlor in London den WM-Kampf im Supermittelgewicht (76,20 kg) um den Titel des kleineren IBO-Boxverbandes gegen den Briten Chris Eubank Jr. einstimmig nach Punkten (110:118, 110:118, 108:120) und verpasste die Teilnahme am neuen Millionenturnier um die Muhammad-Ali-Trophy.

Eubank war zu schnell für Abraham und landete nahezu in jeder Runde deutlich mehr Treffer. Der Brite boxte variabel und brachte den strauchelnden Wahl-Berliner mit seinen wuchtigen Kombinationen in große Not. Abraham war mehrmals am Rande des Knockouts und rettete sich am Ende mit Glück über die Runden.

Abraham kassierte im 52. Profikampf seine sechste Niederlage und wird sich Gedanken über sein Karriereende machen müssen. Der 27 Jahre alte Eubank feierte im 26. Kampf seinen 25. Sieg und trifft in der ersten Runde der Ali-Trophy auf den Türken Avni Yildirim. In dem Turnier mit acht Weltklasse-Boxern kann der Sieger bis zu zehn Millionen Euro gewinnen.

Den gesamten Verlauf des Duells zwischen Arthur Abraham und Chris Eubank Jr. können Sie in unserem ausführlichen Live-Ticker nachlesen.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.