Deutliche Niederlage nach Punkten

Abraham wird übel vermöbelt und verliert WM-Gürtel

+
Arthur Abraham sag gegen Gilberto Ramirez kein Land und verlor deutlich nach Punkten.

Las Vegas - Box-Profi Arthur Abraham hat seinen Weltmeisterschafts-Titel im Supermittelgewicht nach WBO-Version verloren. In Las Vegas verlor er gegen Gilberto Ramirez.

Für Arthur Abraham wurde der Ausflug nach Las Vegas zum Reinfall. Der gebürtige Armenier verlor nach einer einstimmigen Punktniederlage gegen den zwölf Jahre jüngeren Mexikaner Gilberto Ramirez seinen WM-Gürtel im Supermittelgewicht und verpasste die Chance, als erster deutscher Boxer im Spielerparadies einen WM-Kampf zu gewinnen.

„Ich habe ihn mir nicht richtig hinstellen können. Er hat viel geschlagen, aber nicht zu hart“, sagte Abraham nach dem Kampf. Auf die Frage, ob er nach der klaren Niederlage noch einmal zurückkommt, meinte der Ex-Champion: „Natürlich, das war heute keine richtige Leistung.“

In der legendären MGM Garden Arena hatte „King Arthur“ von Beginn an einen schweren Stand und kam mit seinen Schlägen nur selten durch. Der 14 cm größere Herausforderer nutzte seinen Längenvorteil, war bis zur letzten Runde schnell, schlagstark und äußerst beweglich.

In der zweiten Runde kassierte Abraham eine krachende Rechte und zeigte sich beeindruckt. In der Folge kamen seine Attacken zu selten. Am Ende musste der 36-Jährige seinen WBO-Titel verdient abgeben. Ramirez feierte im 34. Profikampf seinen 34. Sieg.

Nach der fünften Niederlage im 49. Profikampf muss Abraham auch die Hoffnungen auf weitere lukrative Kämpfe beim Pay-TV-Sender HBO zunächst wohl begraben. Vor dem Kampf hatte der Wahl-Berliner noch angekündigt, in den nächsten Jahren ein paar Mal in den USA boxen zu wollen.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.