Training unter Auflagen

Auch Mündener Tennisvereine können wieder loslegen

+
Nun schon wieder ein Bild aus vergangenen Tagen: Ein leerer Tennisplatz. 

Kontaktfreies Trainieren im sportlichen Bereich ist wieder erlaubt. Darauf haben die Tennisvereine als erste reagiert und zum Großteil ihre Plätze wieder geöffnet. Bereits am Mittwoch flogen die ersten Bälle über die Netze. Wir geben einen Überblick, wie es bei den Klubs im Altkreis Münden aussieht.

Was für alle Vereine gleich ist: Es dürfen bis auf Weiteres nur Einzelpartien ausgetragen werden und die Hygiene-Vorgaben des Verbands müssen eingehalten werden. Außerdem muss jeder Verein einen Nachweis darüber führen, welche Personen sich auf der Anlage befunden haben.

Mündener TC

Der Verein mit den am höchsten eingestuften Mannschaften im Altkreis Münden hat bereits am Mittwoch seine Anlage am Berliner Ring mit ihren fünf Plätzen geöffnet. „Ich bitte aber um Verständnis“, sagt Vorsitzender Dr. Tobias Heyer, „dass die strengen Hygiene-Vorschriften eingehalten werden müssen.“ Das betreffe unter anderem die Tatsache, dass die Gastronomie in den Klubhäusern und auch die Duschen nicht genutzt werden können. Auch das sonst übliche gesellige Miteinander auf den Anlagen muss vorerst ausfallen. Das trifft natürlich auf alle Vereine zu.

Zur Belegung der Plätze: Für die Vormittagsstunden kann man sich laut Heyer in einer Liste eintragen. „Allerdings müssen sich jetzt beide Spieler für einen Platz mit Namen nennen“, erklärt der Vorsitzende. Für die Nachmittagszeit: Hier solle am Vortag des geplanten Spiels ein Buchungsanruf bei Tobias Heyer oder Almuth Götz erfolgen.

SV Schedetal

Die Tennisspieler des SV Schedetal Volkmarshausen könnten auf ihren vier Plätzen eventuell am Freitag loslegen. „Ganz sicher ist das noch nicht, da sich erst unser Gesamtvereins-Vorstand dazu äußern muss“, erklärt Sportwart Dirk Neumann. Natürlich würden wie überall auch beim SVS vorerst nur Einzel gespielt und die Plätze mit Einweg-Handschuhen abgezogen. Die Duschen bleiben geschlossen. Neu ist, dass die Platzbelegung nun per Internet erfolgt. Ein Link dafür, der die Spieler weiterleitet, steht – falls der Gesamtvorstand grünes Licht gibt – auf der Homepage svs-volkmarshausen.de. Auch der SVS hat unter dem zwingend erforderlichen Corona-Beauftragten (Thomas Busch) daran gearbeitet, ein tragfähiges Konzept zu gewährleisten.

PSV Münden

Vorsitzender Karl-Hans Roddert freut sich, dass sein Verein am kommenden Montag starten könne. Auch die Trainerkurse würden dann beginnen (Jugend ab Freitag nächster Woche). Zur Platzbelegung hänge eine Liste aus. Der PSV werde in den nächsten Tagen die Plätze testen und bei Bedarf noch einmal Hand anlegen und kleinere Reparaturen durchführen.

TC Hedemünden

Auch in Hedemünden kann seit gestern wieder gespielt werden. Sportwart Werner Kloke berichtet, dass die Vereinsmitglieder über eine App (ein Link sei allen zugeschickt worden) sich einen der beiden Plätze zu einem bestimmten Termin sichern können. Vereinsvorsitzende Janin Giesecke, die auch die Buchungs-App im Internet entdeckte, freute sich darüber, dass viele Mitglieder angepackt hätten, um die Hygiene-Vorgaben garantieren zu können. „Für kleine Vereine ist das wirklich eine ganze Menge, aber das war eine gute Leistung“, sagt sie. Auch zum Thema möglicher Start der Medenrunde hat Giesecke neue Informationen: Während einer Videokonferenz des Landesverbands, an der sie teilgenommen hatte, habe TNB-Präsident Raik Packeiser gesagt, dass eine Entscheidung erst Ende Mai fallen werde. Derzeit belastet viele Mannschaft vor allem die Vorgabe, getrennt zu den Auswärtsspielen anreisen zu müssen.

TuS Schededörfer

Unbürokratisch geht der TuS bei der Belegung seiner Tennisfelder vor: Vereinsvorsitzender Dieter Rübenach erklärt, dass man aufgrund der im Laufe der Jahre geringer geworden Zahl an aktiven Spielern nun in der Lage sei, die drei Plätze direkt vor Ort zu vergeben. Seit gestern ist das möglich. Der Nachwuchs starte in der kommenden Woche (erstes Jugendtraining am Mittwoch, 16 Uhr). Auch hier werde auf Trennung der Spieler geachtet.

TSV Jühnde

„Wir sind mit den Plätzen noch nicht ganz so weit“, berichtet Sportwart Holger Bode. Man habe den Platzaufbau selbst geleistet und nicht an eine Firma vergeben. Jetzt müsse der Untergrund aber noch gewalzt werden und vor allem durchhärten. „Ich gehe davon aus, dass die Spieler dann am Wochenende 16./17. Mai loslegen können“, so Bode weiter. Reservieren kann man einen der beiden Plätze entweder über einen Anruf bei Bode oder per Eintragung auf einer Liste an der Anlage.

Hygiene-Vorschriften

 1. Mit Krankheitssymptomen wie Fieber und Husten darf das Vereinsgelände nicht betreten werden. 

2. Der Aufenthalt auf dem Vereinsgelände ist lediglich aktiven Spielern gestattet. 

3. Der Mindestabstand von zwei Meter zu allen Personen auf der Anlage muss eingehalten werden. Dies gilt auch für den Parkplatz und den direkten Weg zur Anlage. 

4. Zusammenkünfte im und vor dem Clubhaus sind verboten. 

5. Das Umziehen vor bzw. im Clubhaus ist nicht gestattet. Die Schuhe sind auf dem Parkplatz oder auf den Grünflächen am Platz zu wechseln. 

6. Die Umkleiden sowie der Clubraum dürfen nicht betreten werden. 

7. Die Toiletten sind geöffnet, nach Benutzung sind die Hände 20-30 Sekunden gründlich mit Seife zu waschen und mit der Händedesinfektion zu desinfizieren.

8. Auf dem Vereinsgelände ist der Verzehr von mitgebrachten Speisen und Getränken verboten. Ausgenommen sind selbst mitgebrachte Getränke während des Spielens. 9. Das Warten vor und im Clubhaus ist untersagt. 

10. Das Betreten des Platzes muss auf direktem Weg erfolgen. Wartezeiten vor dem Betreten der Plätze sind auf ein Minimum zu reduzieren. 

11. Nachfolgende Spieler müssen sich direkt hinter dem jeweiligen Zaun des zugeordneten Platzes mit Mindestabstand von zwei Meter zueinander positionieren. Sie dürfen den Platz erst betreten, wenn dieser vollständig geräumt ist. 

12. Es dürfen sich lediglich maximal zwei Personen zur selben Zeit auf dem Platz aufhalten. 

13. Es darf ausschließlich Einzel im Trainingsmodus gespielt werden. Das Spielen von Doppel oder Mixed ist untersagt. 

14. Die Abstände von mindestens zwei Metern zueinander sind auch während der Spielpausen und Seitenwechsel einzuhalten. 

15. Auf den bisher obligatorischen Handshake wird verzichtet. 

16. Während der Tennisplatzpflege müssen selbst mitgebrachte Einweghandschuhe getragen werden. 

17. Im Anschluss an das Spiel ist die Clubanlage zügig zu verlassen. 

18. Alle Spieler müssen mit ihren gekennzeichneten Bällen spielen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.