Formel-1-GP in Sotschi

Die Farce in Orange: Alonsos Leiden nimmt kein Ende

+
McLaren-Pilot Fernando Alonso schied in Sotschi schon vor dem Start aus. Foto: Pavel Golovkin

Sotschi (dpa) - Wenn die spanischen Fans in zwei Wochen ihr legendäres "AAlooooooonso" intonieren, wird auch ein bisschen Mitleid mit dem so stolzen Iberer mitschwingen. Früher reiste Fernando Alonso zum Heimrennen als Titelkandidat, als Siegfahrer an. Diesmal als Vorletzter der Gesamtwertung.

Den "Daumen-Hoch" und das Lächeln überließ Alonso auf seinem Instagram-Account einer Zeichnung, das reale Formel-1-Leben ist für den Mann aus Oviedo längst zu einer Farce entwürdigenden Ausmaßes geworden. In Sotschi erreichte sie einen neuen Tiefpunkt.

Alonso, der die vorangegangenen drei Rennen nicht beenden konnte, musste seinen orangenen Wagen auf der Einführungsrunde abstellen. Zum ersten Mal seit 2005 konnte er nicht mal starten. "Es ist hart, es ist frustrierend, es ist jedes Wochenende das Gleiche", meinte Alonso. Dabei hatte er sich bei der Vorstellung des neuen Autos noch so hoffnungsvoll gezeigt: "Er sieht fantastisch aus. Wir sind hier, weil wir den Glauben haben, dass wir gewinnen können."

Mit 32 Erfolgen ist er der sechsterfolgreichste Pilot nach Siegen. Die WM-Titel 2005 und 2006 im Kampf gegen Rekordchampion Michael Schumacher (7) legen zudem Zeugnis über die Klasse Alonsos ab, der nicht Mitleid, sondern ein fahrtüchtiges Auto braucht.

Video mit Infos zum Russland-Grand-Prix

Vorschau-Stimmen

Formel-1-Fahrerfeld

Regeländerungen zur Saison 2017

Fahrerwertung

Informationen zum Mercedes

Informationen zum Ferrari

Homepage Sebastian Vettel

Hülkenberg bei Twitter

Wehrlein bei Twitter

Homepage Lewis Hamilton

Fragen und Antworten mit Lewis Hamilton auf Formel-1-Homepage

Reaktionen der Teams nach dem Freitags-Training

Abschrift der FIA-PK vom Freitag mit Teamverantwortlichen

Abschrift der FIA-Pk vom Donnerstag mit Fahrern

Alonso bei Instagram

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.