Basketball-EM in Berlin

Deutschland droht Hammergruppe

+
Dem neuen deutschen Basketball-Nationaltrainer Chris Fleming (links) drohen bei der EM 2015 in Berlin schwere Aufgaben. (Rechts: Ingo Weiss, Präsident des DBB) 

Berlin - Spanien oder Litauen, Serbien oder die Ukraine - nach Wunschgegner Türkei erwarten die deutschen Basketballer bei der EM weitere Hochkaräter.

Die deutschen Basketballer stehen in der Vorrunde bei der EM 2015 in Berlin gleich vor mehreren schweren Aufgaben. Das Team des neuen Bundestrainers Chris Fleming befindet sich vor der Auslosung am 8. Dezember im Disneyland Paris als Gruppenkopf nur in Topf fünf, wie der Kontinentalverband FIBA Europe am Freitag bekanntgab.

Damit erhält Deutschland aus dem obersten Lostopf entweder den zweimaligen Europameister Spanien oder den WM-Vierten Litauen. Aus dem zweiten Topf sind einzig der Weltmeisterschafts-Silbergewinner Serbien oder die aufstrebende Ukraine als Gegner möglich. Russland wurde als ebenfalls potenzieller Kontrahent nur in Lostopf sechs eingestuft.

Bereits vor zwei Wochen hatte der Deutsche Basketball Bund, der weiter auf den EM-Start von Superstar Dirk Nowitzki hofft, die Türkei als Gruppengegner bestimmt. Die vier Gastgeber der Vorrunde durften sich nach Angaben der FIBA Europe „anhand kommerzieller und Marketing-Gesichtspunkten“ jeweils einen Kontrahenten aussuchen.

Die ungewöhnliche Regelung war „aufgrund der außergewöhnlichen Umstände“ durch die Rückgabe des Turniers durch den ursprünglichen Gastgeber Ukraine getroffen worden. Frankreich entschied sich für Finnland, Kroatien trifft auf Slowenien und Lettland im Nachbarduell auf Estland. Die EM findet vom 5. bis 20. September 2015 statt, die K.o.-Runde wird in Lille ausgetragen.

Bereits in der Vorbereitung misst sich das Fleming-Team mit Hochkarätern und trifft am 16. August in Bremen auf Kroatien sowie am 30. August in Köln auf Europameister Frankreich. Zudem steht jeweils zwei Tage vor diesen Test-Heimspielen eine Auswärtspartie gegen die Co-Gastgeber an. „Mit Frankreich und Kroatien spielen wir zwei Topteams in der heißen Phase der Vorbereitung“, sagte Nowitzki, der zuletzt seinen grundsätzlichen Willen zur EM-Teilnahme bekräftigt hatte. „Beide Teams sind mit NBA- und europäischen Spitzenspielern besetzt und werden uns im unmittelbaren Vorfeld der EuroBasket stark fordern.“

Die EM-Vorrunde sei schon jetzt in den Hinterköpfen der Spieler, berichtete sein NBA-Kollege Dennis Schröder. „Wir wollen uns bestmöglich präsentieren und die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio schaffen“, sagte der Point Guard der Atlanta Hawks. „Umso wichtiger ist es deshalb, dass wir uns im Vorfeld mit starken Gegnern messen.“

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.