DBB-Präsident siegessicher

Deutsche Basketballer gegen Frankreich: „Wir sind dran, zu gewinnen“

+
Präsident des deutschen Basketball-Bundes (DBB): Ingo Weiss.

Im Achtelfinale der Basketball-EM trifft Deutschland auf Frankreich. Trotz der Favoritenrolle des Gegners ist DBB-Präsident Weiss von einem Triumph über das Nachbarland überzeugt.

München - Ingo Weiss, Präsident des Deutschen Basketball Bundes (DBB), ist vor dem EM-Achtelfinale des Nationalteams am Samstag (14.15 Uhr MESZ, so sehen Sie die Partie live*) gegen Frankreich optimistisch. 

Basketball-EM 2017: „Es gibt keine kleinen Teams mehr“

"Ich gehe davon aus, dass wir mal dran sind zu gewinnen", sagte Weiss am Finalrunden-Spielort Istanbul: "Die Franzosen haben eine Mannschaft, die uns eher liegt. Ich bin mit dem Los zufrieden." Unterschätzen dürfe man den Europameister von 2013 natürlich nicht. "Da ist eine bombenstarke Mannschaft", so Weiss, "die haben den Umbruch geschafft, das ist genauso ein Titelaspirant wie Litauen, Griechenland, Spanien und Serbien. Das sind alles starke Mannschaften unter den letzten 16. Es gibt auch keine kleinen Nationen mehr." 

NBA-Profi Dennis Schröder (23) ist heiß auf das Duell. "Alle freuen sich auf den Moment. Es ist nochmal ein anderes Level. Jeder ist bereit", sagte der Spielmacher von den Atlanta Hawks.

sid

*tz.de ist ein Angebot des Redaktionsnetzwerks Ippen Digital


Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.