„Es war mein eigener Fehler“

Basketball-EM: Schröder vergisst Tasche mit Geld - Diebstahl im Hotel

+
Dennis Schröder.

NBA-Jungstar Dennis Schröder hat bei der Basketball-EM zeitweise eine Tasche mit Geld verloren. Zuvor waren die deutschen Gruppengegner Litauen und Israel nach eigenen Angaben bestohlen worden.

Tel Aviv - Er habe diese im Bus vergessen, bestätigte der 23-Jährige am Mittwoch in Tel Aviv nach der Niederlage im letzten Vorrundenspiel gegen Litauen. „Das passiert, es war mein eigener Fehler“, betonte Schröder. Beklaut fühle er sich nicht. Der „Bild“-Zeitung zufolge seien dabei 500 Euro abhanden gekommen.

Von mehreren Diebstählen im offiziellen Teamhotel bei der Europameisterschaft war die Delegation des Deutschen Basketball Bunds unabhängig davon nicht betroffen. „Ich habe bei uns nachgefragt, bei uns ist nichts“, sagte DBB-Präsident Ingo Weiss dazu.

Die deutschen Gruppengegner Litauen und Israel waren nach eigenen Angaben bestohlen worden. Beide Verbände bestätigten am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur, dass sie Diebstähle im Hotel zu beklagen hätten.

Die FIBA erklärte auf Anfrage, es habe „mindestens“ einen aufgenommenen Vorfall gegeben, bei dem einem Mitglied der litauischen Delegation Geld gestohlen worden sei. Medienberichten zufolge soll es sich dabei um den früheren NBA-Profi Donatas Motiejunas handeln. Eine israelische Polizeisprecherin sagte, man prüfe die Berichte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.