Kritik am Braunschweiger

Bauermann rät Schröder: „Ein oder andere von Dirk abschauen“

+
Dirk Bauermann fordert von Dennis Schröder mehr Bodenständigkeit. 

München - Der frühere Basketball-Bundestrainer Dirk Bauermann empfiehlt NBA-Profi Dennis Schröder, sich mehr an Dirk Nowitzki zu orientieren und nicht allzu großspurig aufzutreten. 

"Dirk hat ein ganz anderes Auftreten gepflegt, viel weniger dominant. Der wäre nie auf die Idee gekommen, zu sagen, dass die Nationalmannschaft jetzt sein Team wäre", sagte der Chefcoach von Bundesligist s.Oliver Würzburg dem Fachmagazin kicker.

Das Verhalten von Schröder (23), im Vergleich zum bodenständigen Nowitzki (38) eher großspurig unterwegs, zeuge laut Bauermann (59) von einer "NBA-Mentalität, die wir in Europa nicht kennen. Es geht hier vielmehr ums Kollektiv. Es wäre hilfreich, wenn Dennis diesen Unterschied anerkennen und sich das ein oder andere von Dirk abschauen würde, wie man führt, Land und Nationalteam repräsentiert." Nowitzki, 2011 NBA-Champion mit den Dallas Mavericks, hatte seine Karriere als Nationalspieler vor gut einem Jahr beendet.

Die aktuelle Nationalmannschaft um Schröder, der eine starke Saison für die Atlanta Hawks spielt, sei eine "hochinteressante Mischung. Es ist realistisch, dass Deutschland wieder bei jedem Turnier dabei ist", so Bauermann: "In den nächsten vier bis acht Jahren können wie einiges erwarten von unseren Jungs."

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.