BVB mit schwerem Auswärtsspiel

Bayern wollen Spitzenplatz festigen - BVB zu Gast bei der Hertha

+
Die Bayern wollen den Schwung aus der Champins League mitnehmen. Nächster Gegner ist Eintracht Frankfurt. Foto: Frank Augstein

Berlin - Setzt Aubameyang seine tolle Tor-Serie fort und trifft weiter und immer weiter? Der BVB-Angreifer ist in bestechender Form. Genau wie der FC Bayern. Bei den Münchnern steht ein lang ersehntes Comeback an.

Nach dem Champions-League-Spektakel mit der Aubameyang-Show in Dortmund und dem Fußball-Wahnsinn von Barcelona rückt die Bundesliga wieder in den Blickpunkt.

Borussia Dortmund will an den tollen Sieg gegen Benfica Lissabon anknüpfen, muss jedoch in der Festung Olympiastadion ran. Im Kampf gegen den Abstieg haben Darmstadt und Ingolstadt erneut zwei ganz wichtige Spiele. Die Schlaglichter vor den Samstagsspielen in der Fußball-Bundesliga.

RÜCKENWIND: Nach dem überzeugenden 4:0 gegen Benfica Lissabon am Mittwoch in der Champions League will Borussia Dortmund den Schwung aus der Königsklasse mit in die Hauptstadt nehmen. Der BVB ist in Topform, gewann zuletzt viermal in Serie und erzielte dabei beeindruckende 16 Tore - siebenmal traf alleine Pierre-Emerick Aubameyang. Dennoch: In Berlin (das Spiel gegen den BVB gibt's bei wa.de im Live-Ticker) wird es für das Team von Coach Thomas Tuchel nicht leicht. Die Hertha ist die heimstärkste Mannschaft der Liga und verlor im Olympiastadion in dieser Saison erst einmal.

ÜBERRASCHUNGSTEAMS: Hoffenheim hat Champions-League-Hoffnungen, für Aufsteiger Freiburg sind die Europa-League-Plätze in Reichweite. Im direkten Duell der Überraschungsteams können sich beide Clubs im Kampf um die internationalen Ränge weiter verbessern. Über Saisonziele will 1899-Trainer Julian Nagelsmann jedoch nicht reden. "Statt immer von einem Ziel oder irgendeiner Tabellensituation zu sprechen, sollte man lieber über konkrete inhaltliche Dinge sprechen", sagte er. "Je besser du diese Dinge umsetzt, desto besser wird dann auch dein Tabellenplatz."

PRINZIP HOFFNUNG: Darmstadt und Ingolstadt müssen dringend punkten, wollen sie im Kampf um den Ligaverbleib noch eine realistische Chance haben. Vor allem die Lilien stehen im Heimspiel gegen Mainz gehörig unter Druck. Bei elf Punkten Rückstand auf den Relegationsrang kann nur ein Sieg die kleine Hoffnung nähren. Der FCI hat zwar sechs Punkte mehr, doch auch die Schanzer sollten zu Hause gegen den 1. FC Köln dringend punkten, um Druck auf den Hamburger SV auf Rang 16 aufzubauen.

UND SONST? Natürlich die Bayern. Nach der erneuten Königsklassen-Gala beim 5:1-Triumph in London gegen den FC Arsenal, kann der Bundesliga-Rekordtitelträger einen weiteren Schritt Richtung fünfte Meisterschaft in Serie machen. Gegen Eintracht Frankfurt soll Nationalspieler Jérôme Boateng nach mehr als drei Monaten Verletzungspause sein Comeback feiern. Um zumindest noch etwas Spannung im Kampf um Platz eins zu bewahren, muss Bayern-Verfolger RB Leipzig im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg wohl gewinnen. Verliert RB und gewinnt zeitgleich der FCB, hätten die Münchner bereits zehn Punkte Vorsprung auf Platz zwei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.