Titelkämpfe in Norwegen

BDR nominiert WM-Kader mit Degenkolb und Arndt an der Spitze

+
Soll den WM-Titel für Deutschland holen: John Degenkolb.

Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) hat seinen Kader für die Straßen-Weltmeisterschaften vom 17. bis 24. September in Bergen in Norwegen nominiert.

Die neunköpfige Mannschaft für das Straßenrennen der Elitefahrer am Finaltag führen John Degenkolb (Oberursel) als Kapitän und Nikias Arndt (Buchholz) an.

Arndt, Profi vom deutschen Sunweb-Team, ist auch im Einzelzeitfahren neben dem viermaligen Weltmeister Tony Martin und Jasha Sütterlin (Freiburg) aufgeboten. Das Frauen-Team (sechs Startplätze) führen Charlotte Becker (Datteln) und Ex-Weltmeisterin Lisa Brennauer (Kempten) an. Insgesamt entsendet der Verband 32 Fahrer und Fahrerinnen.

Ob Degenkolb vom Trek-Segafredo-Team, der die Vuelta wegen einer Bronchitis aufgegeben hatte, rechtzeitig in WM-Form kommt, ist noch nicht klar. „Er ist auf gutem Weg und es ist ja noch Zeit. Wir sehen im Moment keine Veranlassung, unser Konzept mit ihm an der Spitze zu ändern“, sagte am Donnerstag Sportdirektor Patrick Moster.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.