Wimbledon-Sieger dämpft Erwartungen

Durchbruch? Das sagt Tennis-Legende Becker über Shooting-Star Zverev

+
Boris Becker spricht über den deutschen Tennis-Shooting-Star Alex Zverev.

Tennis-Legende Boris Becker (50) hat die Erwartungen an Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev (20) vor der kommenden Saison gedämpft.

Hamburg - Das Jahr nach dem Durchbruch in die Weltspitze werde erfahrungsgemäß "noch schwieriger", sagte Becker am Donnerstag bei einem Pressetermin in Hamburg: "Er wird uns noch viel Freude bereiten, wir sollten aber nicht zu viel erwarten." 

Die Konkurrenz werde sich 2018 auf Zverev besser einstellen, glaubt Becker. "Der Umkleideraum schläft nicht. Die anderen Spieler wissen jetzt, wie sie gegen ihn spielen müssen, um Erfolg haben zu können", sagte der Head of Men's Tennis im DTB

Becker traut Zverev den Durchbruch zu

Für die Nummer vier der Weltrangliste gehe es nun darum, "bis weit in die zweite Woche eines Grand Slams zu kommen", sagte Becker: "Grundsätzlich sind seine Ergebnisse bei Grand-Slam-Turnieren ausbaufähig." Bei den vier großen Turnieren schaffte es Zverev bisher erst einmal ins Achtelfinale, in diesem Jahr in Wimbledon. 

Grundsätzlich traut Becker Zverev aber den nächsten Schritt zu, der Hamburger sei "sehr strebsam, sehr fleißig." Aber zu glauben, dass Zverev 2018 von "vier auf eins" klettern würde, "wäre unrealistisch", sagte Becker. Das erste Grand-Slam-Turnier 2019 steigt vom 15. bis 28. Januar im australischen Melbourne.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.