Kapitän gibt Entwarnung

Benzing hofft auf weiteren Supercup-Einsatz: "Nicht schlimm"

+
Verletzte sich beim Supercup-Auftakt der deutschen Basketballer gegen Russland: Kapitän Robin Benzing (r). Foto: Daniel Reinhardt

Hamburg (dpa) - Kapitän Robin Benzing hofft nach seiner Knieverletzung auf eine schnelle Rückkehr ins Team der deutschen Basketballer.

"Es ist nicht schlimm, wir wollten kein Risiko eingehen", sagte der 28-Jährige nach dem 79:76-Auftaktsieg beim Supercup in Hamburg gegen Russland. "Wenn sich alles gut entwickelt", sei er nach einer Untersuchung im nächsten Spiel am heutigen Samstag wieder dabei. Das Team von Bundestrainer Chris Fleming trifft um 17.30 Uhr auf Polen, am Sonntag geht es zum Abschluss des Testturniers gegen Serbien.

Benzing war nach nur einer Minute über das Bein eines Gegenspielers gestolpert, dabei umgeknickt und mit dem linken Knie hart aufs Parkett geschlagen. Mit einem dicken Eisbeutel auf dem Knie humpelte der Flügelspieler von Tecnyconta Zaragoza nach der Partie aus der Halle. "Er ist sehr wichtig für die Mannschaft", sagte Fleming knapp zwei Wochen vor dem EM-Start. "Ich glaube schon, dass alles in Ordnung sein wird."

EM-Spielplan

Vorbereitungsplan der deutschen Basketballer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.