Vergleich mit Schumacher

Vettel: Besonderes Lob von Ecclestone

+
Lässt auch Bernie Ecclestone staunen: Laut dem Formel-1-Boss zählt Sebastian Vettel zu den besten Rennfahrern der jüngeren Vergangenheit.

Monza - Sebastian Vettel zählt mit vier WM-Titeln zweifelsfrei zu den erfolgreichsten Formel-1-Piloten aller Zeiten. Bernie Ecclestone sieht drei Fahrer, die es mit ihm aufnehmen können.

Formel-1-Tycoon Bernie Ecclestone hat den viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel ganz weit oben in der Historie der Formel 1 eingeordnet. „Vettel hat immer gute Autos gehabt, er leistet jedoch seinen Beitrag. Daher zählt er für mich zu den Top 4 unter den Piloten der modernen Formel 1, gemeinsam mit Lewis Hamilton, Michael Schumacher und Fernando Alonso“, sagte Ecclestone der Gazzetta dello Sport.

Sebastian Vettel sei „ziemlich einmalig“, fuhr Ecclestone fort und zog Vergleiche: „Sein Charakter ist anders als jener Schumachers. Gegenüber Hamilton sind seine Mentalität und sein Fahrstil anders.“

Ecclestone will weiter in Monza fahren

In der Gazzetta machte Ecclestone den Formel-1-verrückten Tifosi Hoffnung auf einen Fortbestand des Klassikers in Monza. „Die Dinge haben sich geklärt. Wir werden die richtige Lösung finden, um dem Grand Prix eine Zukunft zu garantieren, darüber bin ich mir sicher“, sagte der 85-Jährige.

Der Vertrag mit Monza läuft nach dieser Saison aus. Die Veranstalter sehen sich derzeit danach nicht mehr in der Lage, die nötige Grand-Prix-Gebühr von 25 Millionen Euro pro Rennen aufzubringen. Für Italien sind auch alternierende Rennen in Monza und Imola ein Thema.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.