BG Göttingen

113:65 im zweiten Geheim-Test: Veilchen schlagen auch Hagen

+
Ein Neuer im Anflug? Gastspieler Elias Lasisi (am Ball) überspringt Hagens Ex-BGer Dominik Spohr (19) und Phoenix-Spiele r Aminu (links). 

Zweiter Geheim-Test, zweiter Sieg für die BG Göttingen: Der Basketball-Bundesligist schlug am Samstag den Pro A-Zweitligisten Phoenix Hagen deutlich mit 113:65 (60:36).

Damit ist die kurze Serie mit Vorbereitungsspielen ohne Zuschauer schon wieder vorbei. Am 31. August gibt es das erste Match mit Fans gegen Limburg (Belgien).

Gegen die mit Ex-BG-Kapitän Dominik Spohr angetretenen Hagener ließen die Veilchen schon zu Beginn keinen Zweifel am späteren Sieger aufkommen. Die Westfalen reichten nicht an das Niveau der stärkeren Jenaer tags zuvor heran.

Nach einem 0:2-Rückstand legte die BG, bei der der neue Spielmacher Kyan Anderson (Oberschenkelprobleme) verletzungsbedingt geschont wurde, los und ging 13:2 in Front. Neuzugang Zane Waterman, Mihajlo Andric, Mathis Mönninghoff und der erneut überaus agile Neuzugang Bennet Hundt trafen vier Dreier in Folge, sodass die Göttinger nach zehn Minuten 33:16 führten.

Im zweiten Viertel wuchs der Vorsprung weiter an, auch weil Hundt ein Vier-Punkt-Spiel (Dreier plus Freiwurf) zum 39:18 gelang. Auch der wiederum eingesetzte Gastspieler Elias Lasisi zeigte erneut eine gute Vorstellung. „Er ist ein heißer Kandidat“, meinte Trainer Johan Roijakkers zu einer möglichen Verpflichtung als Ersatz (oder Verstärkung?) für den abgesprungenen Lenzelle Smith. Gut möglich, dass ihn die BG in der kommenden Woche verpflichtet. Soviel sei angemerkt: Da dürfte die BG nichts falsch machen – der Belgier hinterließ einen guten Eindruck.

Bis zur Halbzeit hatten die BGer das Ergebnis bis auf 60:36 ausgebaut.

Nach dem Wechsel ging das muntere Körbewerfen weiter, nach 30 Minuten lag der BG mit 86:52 in Führung. Schon vier Minuten vor Schluss markierte Lasisi (stake 27 Punkte!) den Korb zum 100:61-Zwischenstand. Am Ende hieß es schließlich 113:65.

BG: Lockhart, Waterman 9/1 Dreier, Veltman, Kramer 17, Omuvwie 8, Carter 8, Andric 8/2, Mönninghoff 10/2, Loh, Allen 12/1, Hundt 14/3, Lasisi 27/5.

. Bemerkenswert zudem eine krasse Information von Coach Roijakkers: „Die Neuen Marvin Omuvwie, Kevin Bryant, Daniel Loh und Dolf Veltman haben wir nur als Trainingsspieler verpflichtet. Sie werden in der Bundesliga keine Minute spielen.“ Wobei der Coach bei Omuvwie Abstriche machte und ihm wohl Einsatzchancen zugestehen wird – wie im Test gegen Hagen, in dem am Ende auch noch Veltman und Loh kurz spielten.  haz/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.