67:80 in Tübingen! BG Göttingen rutscht in den Abstiegskampf

Bester Scorer: Göttingens Brion Rush kam in Tübingen wie Dominic Lockhart auf 16 Punkte. Foto: nh

Tübingen. Bittere Niederlage für die BG Göttingen! Beim bisher noch sieglosen Tabellenletzten Walter Tigers Tübingen verloren die Veilchen in der Basketball-Bundesliga nach einer über weite Strecken nicht ausreichenden Leistung mit 67:80 (32:43). Jetzt stecken die Göttinger, die sich als gute, generöse Gäste erwiesen, mitten im Abstiegskampf.

Schlechte Nachricht für die BG vor dem Tip-off: Michael Stockton war im Training umgeknickt und stand so auch nicht in der Starting Five. Auf der anderen Seite stellte Tübingens neuer Trainer Mathias Fischer den Ex-BGer Mathis Mönninghoff in die Startformation. Man dürfe den Tigers möglichste keine freien Würfe und Dreier gestatten, meinte Veilchen-Coach Johan Roijakkers. Die Realität sah leider anders aus. Die Schwaben gingen 5:0 in Front, ehe Dominic Lockhart nach 3:32 Minuten der erste Korb für die Gäste gelang. Doch die Veilchen fanden nicht in die Partie, die Tübinger zogen auf 12:4 davon. Lockharts Dreier zum 9:12 beantworte Barry Stewart ebenso per Dreier. Mit einem Drei-Punkt-Spiel beendete Harper Kamp den ersten Abschnitt zum 18:21.

Mönninghoff ärgert Veilchen

Doch von guter Offensive konnte bei der BG keine Rede sein. In der Defensive bekamen die Veilchen vor allem Reggie Upshaw kaum unter Kontrolle. Der Tigers-Neuzugang scorte 13 Punkte in der ersten Hälfte, während die Göttinger zu oft zu nur schlechten Würfen kamen. Stockton saß in der ersten Halbzeit mehr auf der Bank, kam auf lediglich 8:18 Minuten Spielzeit.

Beim 27:18 für die Tigers reagierte der unzufriedene Roijakkers mit der nächsten Auszeit. Brion Rush versenkte den zweiten BG-Dreier zum 23:31, Jordan Loveridge traf gleichermaßen zum 28:39. Die Göttinger blieben aber klar hinten, Tübingen führte zur Pause 43:32. Bis dahin ein unbefriedigender Auftritt der Veilchen, die vieles schuldig blieben.

Brion Rush eröffnete die zweite Hälfte mit dem vierten Göttinger Dreier. Mühsam arbeitete sich die BG heran, nach dem 39:47 nahm Tigers-Coach Fischer seine Auszeit, doch nun warfen sich die Veilchen langsam heran. Lockhart mit einem Zweier und Dreier, danach Kamp – und die BG hatte bis auf 46:49 verkürzt. Der geringste Rückstand! Doch nach einem umstrittenen „unsportlichen Foul“ gegen Smotrycz wegen „Beinstellens“ waren die Tigers wieder auf zehn Zähler (56:46) weg. Und Spielmacher Jared Jordan traf per Buzzer Beater zum 60:48 nach 30 Minuten.

Lockhart bester BGer

Würde Tübingen wie in den bisher meisten Spielen am Ende noch einbrechen? Gegen die BG nicht! Ins letzte Viertel startete die Tigers mit einem 9:2-Lauf. Evan Smotrycz und Joanic Grüttner trafen per Dreier zum 57:71 (35.), doch ausgerechnet Mönninghoff stellte per Dreier auf 74:60. In der kurzen Restspielzeit vermochten die BGer den Rückstand nicht mehr entscheidend zu verkürzen. So mussten die Veilchen die 440 Kilometer lange Rückreise mit einer empfindlichen Niederlage antreten. Bester BGer war – nicht nur wegen der zusammen mit Rush meisten Punkte – Dominic Lockhart. Stockton stand wegen seiner Verletzung nur 10:50 Minuten auf dem Feld.

BG: Lockhart 16/davon 2 Dreier, Williams 7, Smotrycz 3/1, Kramer (n.e.), Rush 16/3, Stockton, Loveridge 7/1, Kamp 11, Larysz (n.e.), Simon (n.e.), Grüttner.

Beste Tübinger: Upshaw 20/2, Mönninghoff 13/2, Heyden 11, Theis 10/1. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.