68:57 gegen Bad Aibling! BG-Ladies bleiben dank Halle in der Bundesliga

Sie haben es tatsächlich geschafft! Die BG 74 Veilchen Ladies bleiben in der Basketball-Bundesliga der Frauen. Links beim Abklatschen Göttingens Kapitänin Jana Lücken. Foto: zje/gsd

Göttingen. Riesen-Jubel bei den Veilchen Ladies! Durch einen 68:57 (38:31)-Sieg gegen die Fireballs Bad Aibling bleibt die BG 74 Göttingen eine weitere Saison in der Basketball-Bundesliga der Frauen. 

Aktualisiert am Sonntag, 11.52 Uhr -- Zu verdanken haben die Göttingerinnen den Klassenerhalt in der 1. Liga dem bereits feststehenden Absteiger SV Halle Lions, der den Göttinger Abstiegskonkurrenten USC Heidelberg mit 69:65 in eigener Halle schlug. Die Göttingerinnen haben gegenüber Heidelberg den besseren direkten Vergleich, dadurch bleiben sie weiter erstklassig.

Gegen den Tabellenvierten aus Bad Aibling lief es von Beginn an gut ganz im Sinne von BG 74-Trainer Giannis Koukos. Lediglich beim 3:0 und 3:2 führten die Gäste, schafften noch einmal beim 12:12 und 14:14 den Ausgleich. Ansonsten aber hielten die Gastgeberinnen bis zur Schlusssirene die Führung.

Vor 370 begeisterten Zuschauern war BG 74-Centerin Verdine Warner nicht nur wegen ihrer Körperlänge von 1,96 m die Größte, sie war mit 17 Punkten, davon allein 14 in der ersten Halbzeit, nicht nur beste im Göttinger Team, sie angelte sich auch noch zehn Rebounds und schaffte einmal mehr ein Double-Double. Aber auch die anderen Veilchen Ladies trugen zum letztlich völlig verdienten Erfolg ihren Anteil bei.

„Wir wollten den Gegner unter 65 Punkten halten, das ist uns gelungen und war einer der Grundsteine für unseren Sieg“, meinte die überglückliche Francisca Donders. Die Holländerin war erst Anfang des Jahres verpflichtet worden, erwies sich indes als absolute Verstärkung, entlastete vor allem Jennifer Crowder auf der Spielmacherposition.

So war es in der Tat die starke Defensive der Veilchen Ladies, die die Gäste vor große Probleme stellte. Da nutzte auch die Einfraushow von Lindsay Sherbert, die mit 24 Punkten, davon sechs Dreiern Topscorerin dieser tollen Partie war, nichts. Die anderen Waiblingerinnen hatten die BGerinnen gut im Griff.

In Schwierigkeiten brachten sich die Veilchen Ladies immer dann, wenn sie die Zeit von 24 Sekunden für einen Angriff nahezu herunterspielten und dann der Notwurf nicht immer sein Ziel fand. So kamen die Gäste zwischenzeitlich noch einmal auf vier Punkte beim 38:42 und 50:54 heran. Doch die BG 74 fand immer die richtige Antwort, setzte sich zwei Minuten vor dem Ende auf zehn Punkte beim 66:56 ab, um nach dem 68:57-.Sieg noch eine Minute warten zu müssen, ehe der Sieg der Hallenserinnen gegen Heidelberg feststand. „Die schlimmste Minute meines Lebens“, atmete Donders durch und jubelte mit ihren Mitspielerinnen über den Klassenerhalt.

BG 74: Crowder 15, Karambatsa 4 , Nguyen Manh 2, Warner 17 (10 Rebounds), Smith 6, Donders 8, Pierce 4, Dobroniak, Lücken.

Aiblings Beste: Sherbert 24 (9 Rebounds), Engeln 10.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.